Puppenwagen Schlafsack

Im selben Stil, wie ich den Kinderwagen Schlafsack genäht habe, habe ich diesen Schlafsack für den Puppenwagen gefertigt. Die Masse (Grösse des Schlafsackes) richten sich nach dem Puppenwagen. Ich habe unten eine Skizze hinzugefügt, nach der ein eigens Muster gezeichnet werden kann. Dabei unbedingt die Grösse der Liegefläche des Wagens, Lage der Gurte (falls vorhanden) und die Grösse der Puppe berücksichtigen! Der Oberstoff ist bedruckte Baumwolle und das Futter ein ganz weicher “Wellness Fleece”. Man benötigt je einmal die Länge des Schlafsackes plus ev. Einlaufen des Stoffes einkalkulieren. (Stoffe unbedingt zuerst waschen) Zuerst je aus beiden Stoffen den Schlafsack zuschneiden mit Nahtzugaben. Dabei die Gurtschlitze gut markieren auf dem Oberstoff und mit Vliesline unterkleben. (Unbedingt nach den Massen vom Puppenwagen einzeichnen) Bei beiden Teilen die Kanten versäubern. Vorne in der Mitte beidseitig den Reissverschluss zwischen die beiden Stofflagen nähen. ( Reissverschluss unbedingt offen lassen, damit man den Sack noch wenden kann. D.h. man benötigt einen teilbaren Reissverschluss oder Reissverschluss am Meter, wo man den Schlitten selber einfahren kann) Dann oben das Kopfteil zusammennähen (rechts auf rechts). Den Schlafsack durch die Öffnung unten wenden. Den Reissverschluss beidseitig schmalkantig absteppen. Am oberen Ende des Reissverschlusses auf der rechten Stoffseite werden links und rechts vom Reissverschluss so nahe wie möglich in der Ecke zwei Oesen eingearbeitet für die Kordel. Das Kopfteil wird danach recht breit abgesteppt. (2,5 bis 3cm) Dann kann die Kordel durch die Oesen eingezogen werden. Ich klebte ein Stück Klebstreifen um das Ende der Kordel und konnte sie so durchstossen. Einen Kordelstopper auf beiden Seiten einziehen und die Enden der Kordel gut verknoten. Nun werden mit dem Knopflochstich die Gurtschlitze auf Seite des Oberstoffs in der benötigten Länge genäht. Dabei die Stichbreite auf das Maximum einstellen. (Wegen dem Ausreissen…) Ev. mit Stecknadeln Stoffe rundum zusammenheften wegen dem Verziehen und verrutschen. Anschliessend Schlitze aufschneiden. Danach die untere Öffnung bis auf eine Handbreite zusammennähen. Ich habe den Schlafsack mit Stopfwatte etwas gefüllt. Dabei wählte ich eine spezielle, flockige Stopfwatte, welche beim Waschen nicht zusammenklebt und sich schön verteilen lässt. Die Öffnung unten ganz schliessen und danach den Reissverschluss schliessen resp. den Schlitten einfahren. Der ovale Boden hat genau den Umfang, welcher sich rundum unten durch ergibt. Ich habe zuerst die beiden Bodenstücke gerade zusammen versäubert und dann den Boden eingesetzt. Zum Schluss noch den Reissverschluss auf die gewünschte Länge schneiden und die Kanten etwas mit Feuer schmelzen.

Puppenschlafsack_Skizze-Schnittmuster

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>