Latzrock, Tulpenhose und Kapuzenkleid

Ich hoffe, ihr seid alle gut gerutscht? Ich wünsche euch in jedem Fall alles Liebe und Gute im neuen Jahr!

Die Zeit über die Festtage konnte ich zwischendurch nutzen um zu nähen und das habe ich so geliebt!  Mittlerweilen hat sich einiges auf meiner “Blogliste” angesammelt und will gezeigt werden…

Mein Mann konnte die Bauarbeiten an meinen Blog starten. Sie sind noch nicht abgeschlossen aber es hat sich doch Verschiedenes verändert und verbessert, was ich schon lange wünschte. Ich bin ja so dankbar, einen Techniker im Rücken zu haben, denn dies ist definitiv nicht mein Fachgebiet ;-)

Meine Tochter will sich schon eine rechte Weile nicht mehr abknipsen lassen als Model für meine selbstgenähten Kleider. Deswegen habe ich mich entschlossen, euch halt ein paar Exemplare ohne Tragebilder zu zeigen. Ich hoffe, dass sich die Laune meiner kleinen Prinzessin bald wieder bessert und sie wieder Spass hat, in ihren neuen Kleidern zu posieren. Es wird wohl gerade so eine “Phase” sein ;-)

An Weihnachten trug sie diesen Latzrock aus Cord, bedruckt mit schönen Rosen. (Schnittmuster aus Ottobre Winter 2008, Modell 12) Aus meiner Sicht fehlt noch das i-Tüpfelchen. Ich hätte sehr gerne eine schöne Satinrose aufgenäht. Aber ich wurde trotz mehrerer Shoppingtouren nicht fündig und schlussendlich reichte mir auch die Zeit nicht mehr, um selber eine herzustellen. Dies muss ich unbedingt noch nachholen. Doch dazu brauche ich zuerst passenden Satin…

rosenrock
raffung rosenrock
latz
rosenrock von hinten

Schon lange lagerte ich diesen Babuschka Sweat und endlich habe ich Zeit gefunden, daraus ein schlichtes Kapuzenkleid (Schnittmuster Ottobre Winter 2007, Modell 27) zu nähen. Sehr einfach anzufertigen und wunderbar alltagstauglich! Die Kapuze habe ich für einmal nicht gefüttert. Beim nächsten Kleid nach diesem Schnitt werde ich noch seitlich runde Taschen einbauen, denn die fehlen mir irgendwie optisch noch. Dazu passend gab’s im selben Ottobre Heft einen Schnitt für Leggings aus Sweatstoffen. Diesen muss ich unbedingt noch testen; sind doch die Jersey-Leggings meiner Tochter momentan innert kürzester Zeit jeweils löchrig und an kalten Tagen auch nicht warm genug…

kapuzenkleid
kapuze

 

Zu guter Letzt hier einer meiner Lieblingsschnitte: die Tulpenhosen aus Ottobre Herbst 2009, Modell 12. Ich habe sie immer wieder eine Grösse grösser genäht entsprechend dem Wachstum meiner Tochter und liebe sie einfach immer noch. Die Hose ist so wunderbar romantisch und einfach richtig passend für eine kleine Prinzessin ;-) Sie erinnert mich immer an die Bildchen von Sarah Kay… (Wer sie nicht kennt, sollte unbedingt mal nach Bildern googeln ;-)) Allerdings habe ich den Schnitt der Hose immer etwas abgeändert weil ich Hosen mit Reissverschluss unpraktisch finde für kleine Mädels. Ich habe die Hüfte etwas verbreitert und einen Gummibund angenäht. An kälteren Tagen empfiehlt es sich, unter den Hosen Stulpen oder Strumpfhosen zu tragen, da ab den Knien recht viel “Beinfreiheit” herrscht.

tulpenhose
tulpenhosen vordere taschen
tulpenhose von hinten
tulpenhose taschen hinten

So, das wär’s für heute. Erst muss ich wieder an brauchbare Fotos kommen und diverse Kleidungsstücke durchwandern gerade die Wäsche…Ich wünsche allen ein frohes Wochenende!

Christine

1 comment

  1. Waseem   •  

    Total goldig und steht der klenien Maus ausgezeichnet.Ich zf6ger bei Ottobreschnitten ffcr kleine Me4dels auch immer. Ich find, da sind die meisten Sachen immer nicht so “nebenbei” gene4ht und man braucht irgendwie immer noch einiges Sonderzubehf6r, das ich oft dann erstmal besorgen muss.Ganz liebe GrfcdfeLena

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>