Geschenk zur Geburt

In unserem Umfeld sind gerade mehrere Mädchen zur Welt gekommen. Ich bin dann immer so hin und her gerissen, ob ich nun was selber nähen soll als Geschenk oder nicht. Der Zeitaufwand ist immer gross aber ich wollte so gerne wieder mal was ganz Kleines nähen. Schlussendlich fiel mir die Wahl des Schnittes dann doch nicht leicht. Niedlich und süss alleine als Kriterien zur Auswahl genügen einfach nicht. Sicher hat jede Mutter ihre eigenen Vorlieben und es finden nicht alle dasselbe praktisch. Aber ich persönlich fand Röckli einfach sehr unpraktisch, so lange die kleinen Mädchen nicht mobil sind und auf dem Rücken liegen. Nun habe ich mich für dieses einfache Hosenmuster entschieden, welches für meinen Geschmack aber doch ganz gut zu einem Mädchen passt. Den Body habe ich gekauft und mit dem Plotter aufgepeppt. Die Mütze ist nach meiner Meichiuchemärit Mütze aber aus reiner Merinowolle statt Baumwolle für die kalte Jahrezeit. Die Anleitung für die Häkelblüte findet man hier. Allerdings häkelte ich für diese kleinen Mützchen nur die erste Blütenblätterrunde. Der Schnitt für die Hosen kommt aus Ottobre Frühling 2007, Modell 14.

 

2 comments

  1. Träumereien   •  

    Das ist ja süss! Wirklich zauberhaft!
    Auch ich bin am Überlegen mir einen Silhouette zu kaufen. Ein wenig unsicher bin ich noch bezüglich der Handhabung mit der Thermostransferfolie (die heisst doch so?). Neu aufgebügelt sieht sie ja wirklich fantastisch aus! Wie verhält es sich mit dem Waschen? Löst sie sich oder bleicht aus? Wie lange bleibt sie schön?
    Liebi Grüessli, Nathalie

  2. prinzaessin   •     Autor

    Hallo Nathalie
    Oh vielen Dank!
    Meine Antwort bezieht sich nur auf die glatte (dünnere) Thermotransferfolie. (nicht die geflockte) Mir wäre nie aufgefallen, dass die Folie durchs Waschen ausbleicht. Ich habe aber etwas mehr mit silbriger Folie gearbeitet als mit den anderen Farben. Manchmal hat sich bei grösseren Objekten mit der Zeit der Rand begonnen etwas zu lösen. Allerdings war ich leider nicht immer konsequent und habe die Shirts nicht nur auf links gewaschen… Ich habe jedoch nach dem Trocknen ein Backpapier darüber gelegt und das Motiv wieder festbügeln können. Das erste Shirt ist immer noch schön und dies trägt mein Sohn nun schon länger als ein Jahr immer wieder. Es braucht einfach etwas Übung beim Aufbügeln. Ich persönlich nehme immer Backpapier statt ein Baumwolltuch. Dadurch erreicht man schneller die benötigte Hitze. Wichtig ist auch, mit dem Bügeleisen wirklich fest zu pressen und das Shirt auf eine harte Unterlage zu legen. (nicht Bügelbrett) Nach meiner Erfahrung ist das Objekt gut aufgebügelt, wenn man durch die Folie die Struktur des Stoffes erkennen kann. Man kann aber auch zu lange bügeln! Eine Bügelpresse wäre sicher ideal. Aber wenn man es sorgfältig macht, geht es auch ganz gut mit dem Bügeleisen. Ich hoffe, dir hilft meine Antwort weiter!
    Liebe Grüsse
    Christine

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>