Kinder verzieren Teelichter und Handcreme als Weihnachtsgeschenk

Habt ihr schon genug Ideen beisammen, was eure Kinder Götti und Gotti sowie den Grosseltern zu Weihnachten schenken? Dieses Jahr tue ich mich etwas schwer. Eine Idee haben wir mal umgesetzt und die werde ich euch hoffentlich bald einmal zeigen können. Aber erst darf ich euch die Geschenkideen von Heidi zeigen:

Verzierte Teelichter

teelichter verziert

Eine Geschenkidee für, aber nicht nur zu Weihnachten.
Der Rand der Aluschale des Teelichts wird zur Hälfte mit Leim (aus der Tube oder Leimstift) eingestrichen und so einmal rundum ein Geschenkband in gewünschter Farbe aufgeklebt. Danach wird die zweite Hälfte der Schale mit Leim bestrichen und mit Flitter bestreut. Ein hälftig zusammengefaltetes und wieder geöffnetes Papier als Unterlage ermöglicht später das Zurückschütten des überzähligen Flitters und gewährleistet so einen sparsamen Gebrauch.
Alles gut trocknen lassen. Ca. 16 Teelichter (je nach Grösse) auf ein Pack Servietten legen, mit durchsichtiger Folie einpacken. Voilà – ein einfaches, schnelles Geschenk ist entstanden, das sich zudem irgendeinmal „verbraucht“, also garantiert nicht zum Staubfänger wird.

Handcreme im neuen Kleid

Die Idee ist eigentlich simpel, ergibt aber recht tolle Resultate:
Der Deckel einer Handcreme (z. B. von Nivea) wird durch die Kinder bemalt. In der teureren Variante wird mit Kalt- Email (erhältlich in Bastelläden), in der preiswerteren mit den Nagellackresten von Mutti & Co. gearbeitet. Unten dran kann (aber muss nicht) weiss grundiert werden, die Unterschiede waren aus meiner Sicht minim.
In die noch feuchte Oberfläche können mit einem Zahnstocher Muster gemacht werden, dann aber rasch arbeiten, der Lack trocknet unheimlich schnell.
Flitter oder auch einzelnen Pailletten-Teilchen können als weitere Versionen in die nasse Lackschicht gestreut, gedrückt werden.
Der Deckel kann alternativ statt mit Nagellack auch mit Strukturpaste überzogen und weiter geschmückt werden.
Das Geschenk kann jahrelang Freude bereiten. Ist die Handcrème einmal leer, kaufen die beschenkten Omis, Grosspapis, Paten, Tantis, Onkels, Freunde… eine neue Dose und setzen meistens wieder den (alten) verzierten Deckel auf.
Mir sind Exemplare bekannt, die schon etliche Jahre im Einsatz sind.

Heidi, dir ganz herzlichen Dank an dieser Stelle fürs Teilen deiner Ideen!
Ich wünsche allen dann einen guten Start in die neue Woche!
Christine

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>