Meer sehen

Dieses Wortspiel habe ich heute zufällig aufgeschnappt und musste lachen :-D
“Meer sehen” passt doch perfekt zum Sommer, den wir jetzt so richtig geniessen können. “Mehr sehen” tue ich im Sommer aber auch, seit ich eine korrigierte Sonnenbrille trage. In einer Fielmann Filiale kann man gratis einen Sehtest machen lassen. Als Brillenträgerin seit Kindheit bin ich mir eine Brille gewohnt und ohne würde meinem Gesicht einfach was fehlen. Die Brille gehört zu mir. Klar, als ich ein Kleinkind war, gab es nach meiner Mutter so manche Episode, wo die Brille nach Tagen irgend in einer Spritzkanne wieder gefunden wurde. Ich war offensichtlich nicht von Beginn weg überzeugt von meinem Nasenvelo ;-) Aber heute bin ich unendlich dankbar dafür und wenn ich sie nicht hätte, wäre ich äusserst leidend… Doch zurück zu meiner Sonnenbrille. Nachdem ich jahrelang so eine Art Sonnenschutzgläser zum Aufsetzen auf die normale Brille hatte, gönnte ich mir eine korrigierte Sonnenbrille. Dies wirkt optisch deutlich besser und ehrlich gesagt hatte ich vom Aufsetzen der Sonnenschutzgläser bei der alten Variante mit der Zeit immer Kratzspuren auf den korrigierten Gläsern. Eine ärgerliche Sache! Der Punkt ist nur, dass ich nun zwei Brillen mit mir herumtragen muss. Manchmal kann man im Voraus nicht abschätzen, ob man denn nun die Sonnenbrille auch benötigen wird. Aber wehe, wenn sie fehlt! Deswegen habe ich da mein ganz eigenes System entwickelt. Ich habe eine Tasche und da liegt alles drin, was Frau so unterwegs brauchen könnte. Diese Tasche (ich will mir ja schon so lange endlich wieder mal eine neue nähen…) schleppe ich beinahe immer überall mit und da drin soll nun auch meine Sonnenbrille ihren Platz haben. Anhand der tollen gratis Anleitung von Pattydoo habe ich mir ein hübsches Etui genäht, welches sie schützt und mir ermöglicht, die Brille stets griffbereit in meiner Tasche aufzubewahren. Seht selbst:

Dieses Etui war der Anlass, endlich auch mal mit Kork zu arbeiten. Ehrlich gesagt traute ich dem Material nicht so und schon nur der Preis schreckte mich ab, es mal damit zu wagen. Aber für dieses Etui musste ich mir ja nur ein kleines Stück kaufen und wie so oft, erkannte ich dann, dass sich meine Bedenken nicht bestätigten und dass Kork viel robuster ist, als ich dachte. Die Struktur von Kork gefiel mir immer schon gut und anhand der guten Anleitung gelang das Projekt auf Anhieb!

Meer sehen!
Christine

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>