Taschen kann man nie genug haben!

Tasche Elisabeth

Oder so ähnlich :-D Na gut, ich habe wirklich nicht viele Taschen. Die meisten meiner genähten Taschen wandern nämlich jeweils ein Haus weiter. Aber in letzter Zeit häufen sich bei mir die Taschenprojekte. Klar, ich gebe einen Taschenkurs und deswegen habe ich Fotomodelle und Anschauungsbeispiele benötigt. Abgesehen von der Quadrille Tasche hatte aber jedes Modell schon im Vorfeld ihre Abnehmerin. Der Rucksacktaschen-Trend ist wohl nichts für mich. Wenn ich schon einen Rucksack trage, dann lieber einen richtigen mit gepolsterten Trägern :-D Aber meine Wachstuchtasche hat arg Spuren abbekommen und ich wollte für mich schon so lange auch eine Tasche nähen. Das bestellte Kunstleder nach meinen Wünschen hatte schon Staub angesetzt… Nun war es wirklich Zeit, dieses Projekt umzusetzen. Immer wieder habe ich daran herumstudiert, wie ich die Tasche für mich nähen möchte. Ich mag Falten und ich mag auch Asymmetrie. Aber zu auffällig wäre dann doch nicht mein Ding. So habe ich mir selber einen Schnitt gezeichnet und das Resultat gefällt mir sehr! Zugegeben, es kam zwar anders, als ich mir das in meiner Vorstellung ausgemalt habe. Falten in diesem Kunstleder wollen sich leider nicht legen. Deswegen habe ich sie dann kurzerhand abgesteppt. Nun wirken sie eher wie Biesen. Aber diese Schlichtheit verbunden mit dem Glanz des Materials gefallen mir sehr. Die braune Tasche ist aus einer Kombination von Wachstuch und Kunstleder entstanden und ist das Vorzeigemodell für den Kurs. Im Kurs hat es übrigens noch die letzten zwei Plätze frei, falls jemand kurzentschlossen noch mitmachen möchte! Alle Infos diesbezüglich findet man hier.
Nun wünsche ich euch eine gute Woche!
Christine

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>