Frühlingsträumereien

Als ich mir kürzlich bei Casando Strandkörbe angeschaut habe, weckte dies in mir Erinnerungen an die letzten warmen Tage. Wie oft sassen wir so zum Abschluss des Tages noch auf unserem Balkon, blickten in die Sterne während die Grillen um die Wette zirpten und genossen einfach die Ruhe und Stimmung des Abends. Da habe ich manchmal davon geträumt, einen Strandkorb zu haben, auch wenn der Starnd weit weit weg liegt von unserem Zuhause. Damals in unseren Herbstferien entdeckten wir nämlich einen kleinen Badesee und drumherum standen etliche Strandkörbe. So einen Strandkorb erlebte ich als einen kleinen, geborgenen Ort, welcher mich ein wenig schützt vor neugierigen Blicken oder kaltem Wind und es mir trotzdem möglich macht, draussen zu sein, mich bequem hinzukuscheln und die Stimmung in mich aufzunehmen. Ach, wenn ich jetzt aus dem Fenster blicke und die trüben Wolken am Himmel und die kahlen Bäume und Sträucher sehe, dann überkommt mich der Wunsch nach Frühling, nach Wärme, nach der Kraft, welche im Frühling die ganze Natur wieder zum Leben erweckt. Der Winter ist schön, sofern die Sonne scheint und der Schnee alles so sanft zudeckt und verzaubert. Ich kann es auch geniessen, wenn es draussen stürmt und schneit und ich drinnen behaglich warm eingepackt auf dem Sofa meinen Tee schlürfe. Aber wenn der Winter nur nass, kalt und grau daherkommt, verleidet er mir schnell. Klar, ändern kann ich das ja leider nicht. Aber ich gebe mich der Vorfreude hin. Ich freue mich auf das, was der Frühling wieder bringen wird und hole mir ein paar Frühlingsvorboten ins Haus. Schliesslich feiern wir dieses Jahr schon bald Ostern! Und letztes Jahr habe ich für meine Verhältnisse viel Zeit mit der Osterdeko verbracht und schlussendlich konnte ich meine genähten Hühner doch nicht mehr hier zeigen, weil sie nicht rechtzeitig fertig waren. Dies muss ich nun unbedingt nachholen und euch meine drei Moorhühner vorstellen:

Genäht habe ich sie nach der Anleitung “Moorhuhn” aus der Zeitschrift “manuell” und mit Kunststoffgranulat gefüllt. Das Schnittmuster findet man online aber die Anleitung dazu muss man als PDF kaufen. (ganzes Heft)

Alles Liebe
Christine

Herbstdeko mit Klopapierrollen-Eulen und Herbstblaetter-Windlichtern

Für einmal bin ich mit der Deko nicht eine Saison hinterher :-D Kennt ihr Pinterest? Ach, ich könnte dort Stunden verweilen und mich inspirieren lassen. Der Frust ist nur, dass ich schlicht nie alles umsetzen kann, was mir gefällt. Aber wer auf Ideensuche ist, sollte unbedingt dort vorbei. Man findet zu unzähligen Themen viele tolle Ideen und dies lange nicht nur im kreativen Bereich! Jedenfalls kommen die Ideen für meine beiden Herbstdeko Elemente von Pinterest. Mir genügt ein Bild und ich schreite zur Tat. Entstanden sind diese Herbstblätter-Windlichter und die WC-Papierrollen-Eulen. Wir haben die Klopapierrollen aber nicht bemalt sondern mit Tonpapier überklebt. Die Einzelteile habe ich natürlich mit dem Plotter zugeschnitten. Die Prinzessin hat fleissig die Papierteilchen aufgeklebt. Für die Windlichter habe ich schöne und kleine farbige Herbstblätter gesammelt und sie 2-3 Tage zwischen die Seiten eines Telefonbuches gelegt. Danach waren sie noch nicht restlos trocken aber schön flach ;-) Ich befürchtete, dass mir die Blätter beim Aufkleben sonst zerbrechen würden, wenn sie gänzlich getrocknet sind. Die Herbstblätter habe ich mit einem Wasser-Weissleim-Gemisch aufgepinselt (etwa wie Serviettentechnik). Die Gläser kommen aus der Glassammlung resp. wären ursprünglich für dorthin geplant gewesen.

Bis bald wieder!
Christine

Weisse Wände oder weisse Türen dekorieren

Ich mag es dekoriert, so dass einem als Besucher eine angenehme Atmosphäre entgegenkommt und man sich wohl fühlt. Wenn ich einen dekorierten Ort besuche, fühle ich mich oft  inspiriert und suche gerade nach neuen Ideen… Mittlerweilen habe ich bei mir zu Hause so viele Möglichkeiten zu dekorieren, dass ich es nicht mehr schaffe, überall was anzubringen. So mag ich ganz besonders Deko, welche unabhängig ist von der Saison und sich hält, bis sie mir verleidet :-D Dazu eignen sich unter anderem natürlich Fotos. Weiterlesen…

Tulpenparade aus Blache

Egal wie launisch das Wetter sich gibt und ob draussen noch Schneeflecken liegen; ich starte jetzt mit Frühling! Kürzlich habe ich mich mit einer Freundin unterhalten bezüglich der Zeit, welche man benötigen würde für all die Deko Ideen umzusetzen, welche in unseren Köpfen auf Verwirklichung warten. Dieses Gespräch war eigentlich der Auslöser, dass ich mich entschied, es jetzt einfach zu tun! Was auch immer alles noch erledigt werden sollte, wenn ich jetzt nicht meine Tulpen und Hühner nähe ist die “Ostersaison” schon wieder vorbei und bei mir verstaubt immer noch die Winterdeko. Den Start machen nun also meine Tulpen aus Blache. Dabei habe ich mit Begeisterung herausgefunden, dass man tatsächlich Blache mit dem Silhouette Schneideplotter schneiden kann! Yeah!! Dies erspart mir doch einiges an Zeit, um all die Teile auszuschneiden mit der Schere und eröffnet mir wieder viele neue Möglichkeiten… :-D
Für alle, welche sich für das Plottertechnische interessieren: Dicke: 33, Messer 10, Geschwindigkeit 1
Die Tulpenblüten sind doppelt geschnitten und zusammengenäht. Ich habe sie ein wenig mit Watte gefüttert. Die Blätter musste ich auch doppelt nehmen, sonst würden sie welken… Dann habe ich sie auf einen Nylonfaden aufgezogen und für den Stängel Trinkhalme genommen. (Ikea)
Die Tulpendateien (Blüte und Blätter sind zwei verschiedene Designs) habe ich aus dem Silhouette Store. Allerdings muss ich nun doch mal erwähnen, dass ich leider schon ein paar mal enttäuscht wurde über die Qualität der Designs! Wenn Ecken überkreuzt sind und Kurven eckig stört mich das einfach, wenn man dann schon Geld ausgibt für ein Design und es dann ausbessern muss… Vermutlich werden einfach Designs eingestellt und niemand kontrolliert sie. Da man die Designs nur klein abgebildet sieht und eigentlich auch nicht immer wissen kann, in welcher Form das Design dann im Silhouetteprogramm erscheint, kann man die Qualität nur ahnend vor dem Kauf beurteilen. Es wäre vielleicht anders, wenn man die Designs bewerten könnte?! Oder was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Es würde mich freuen, wenn ihr euch dazu in den Kommentaren äussern würdet! Bitte versteht mich nicht falsch; ich möchte auf keinen Fall alles in einen Topf werfen! Ich habe schon manches wunderschöne Design gekauft und war damit sehr zufrieden. Aber in letzter Zeit passierte es mir ein paar Mal, dass ich “reingefallen” bin…

Tulpengirlande

rote Blachentulpe

Habt einen hoffentlich kreativen Tag!
Liebe GrüsseChristine

 

Tischläufer und Anleitung wie man Tischtuchecken näht

tischläufer

Anlässlich der Festtage habe ich mir diesen Tischläufer genäht. Der Stoff hat es mir angetan und schnell kam mir die Idee, daraus eben einen Tischläufer zu nähen. Ich finde diese viel praktischer mit Kindern als Tischtücher. Man kann den Läufer ja so schmal zuschneiden, dass problemlos für alle Gäste noch Tischsets Platz finden. Nach dem Essen nimmt man die schmutzigen Sets einfach weg und übrig bleibt der saubere Läufer mit seiner Deko ;-) Das nächste Fest kommt bestimmt und Ostern rückt ja auch schon wieder in Sichtweite…

Ich dachte mir, ich schreibe für alle, welche Interesse haben,  gerade eine Anleitung, wie man richtige Tischtuchecken näht. Diese setzt man sowohl eben für Tischtücher, wie Stoffservietten, Tischläufer oder auch Tischsets ein:

Weiterlesen…