Herbstlich süsse Traubenlichter…

Lichterkette

Bei uns saust ein herbstlicher Wind um die Ecken und der Himmel ist grau bedeckt. Wehmütig denke ich an die letzten äusserst sonnigen Tage zurück und vermisse das goldene Sonnenlicht… Jetzt ist wieder die Zeit gekommen, sich mit Kerzen und stimmungsvollem Licht das Zuhause gemütlich zu gestalten. Solche kreativen Arbeitsprozesse helfen mir auch ein wenig über meinen Sommerabschiedsschmerz…
Kürzlich waren wir in einem ganz originellen Restaurant zu Gast und bestaunten dort eine Lampe, welche aus zwei Sägeblättern zusammengebaut war. Die Innenflächen waren vergoldet und eine ganze Szene wurde auf den Blättern eingeätzt. Durch das Licht kam die goldene Innenseite sehr schön zur Geltung und flutete schlieslich durch all die kleinen Öffnungen der eingeätzten Figuren. Ich getraute mich nicht, dieses Kunstwerk einfach so zu fotografieren und hier zu veröffentlichen. Aber es hatte eine gewisse Ähnlichkeit mit der Lampe auf diesem Bild hier:

goldene Lampe

Wenn ich so kreative Arbeiten anderer bestaune, kribbelt es mich in den Fingern und in meinem Kopf entstehen schnell mal eigene Ideen. Metall ätzen ist jetzt weniger mein Fachgebiet aber mit dem Plotter Papier bearbeiten – da komme ich ins Schwärmen! :-D Bei Lampenwelt habe ich eine romantische Lampe entdeckt, welche mich zu meinen Lampenschirmchen inspiriert hat. Lange zögerte ich in Bezug auf die Farbwahl – weiss wäre halt einfach zu allem passend und zusammen mit dem Licht sehr stimmungsvoll. Aber den Tag durch kommen farbige Lampenschirmchen wiederum besser zur Geltung. Angelehnt an all die Trauben, welche jetzt reich behangen Fassaden und Gärten zieren, entschied ich mich schlussendlich für eine Kombination aus violett und grün. In einem ersten Schritt laminierte ich das eher dünnere Schreibpapier, damit es robust und dauerhafter wird. Aus unterschiedlichen Designs und Einzelelementen setzte ich mir meine ganz eigenen Lampenschirmchen für meine Lichterkette zusammen und liess sie vom Plotter schneiden. Zugegeben, das Ablösen der vielen kleinen Teilchen von der Schneidematte war echt mühsame Arbeit. Aber es hat sich gelohnt! Jetzt ziert mein Wohnzimmer eine stimmungsvolle Lichterkette in Erinnerung an süsse, violette Trauben…

Wie ist es bei euch? Fällt euch der Abschied vom Sommer auch so schwer?
Ich wünsche euch warme, stimmungsvolle Wohnzimmermomente!
Christine

Blaubeerkäfig – Vogelschutz für Blaubeeren

Blaubeerkaefig

Nach Blaubeerkäfig habe ich im Netz gesucht und wurde nicht wirklich fündig. :-D (Was für eine Wortkreation?!) Google hat mir dann vorgeschlagen, nach einem Bärenkäfig zu suchen. Sehr zum Entzücken meines Sohnes :-D Na ja, einen Bären im Garten möchte ich jetzt wirklich nicht. ;-) Nachdem letztes Jahr meine Blaubeeren alle dem späten Schnee zum Opfer gefallen sind, will ich die vielversprechende Ernte dieses Jahr nicht den Vögeln abtreten. Einmal mehr wird es mir zum Geschenk, kann ich nähen! Im Laden haben wir noch meterweise weissen Wabentüll. Der ist wasser- und lichtdurchlässig aber absolut vogelschnabeldicht. Ursprünglich wurde dieser angeschafft, um Gemüse- und Früchtebeutel fürs Einkaufen selber zu nähen. Dadurch spart man etlichen Plastikmüll und schont wiederum unsere Umwelt. Wabentüll ist es! Durch die grünen Netze aus der Landi passen Vogelschnäbel leider noch ganz gut, wenn das Netz nicht genügend Abstand zu den Blaubeeren hat. Dieser erforderliche Abstand wiederum erschwert das Spannen des Netzes. (zumindest bei meinen Platzverhältnissen im Garten) So schnitt ich kurzerhand aus Wabentüll eine Hülle und schloss die Seiten mit einem Endlosreissverschluss. Den kann ich nun ganz bequem öffnen, die reifen Beeren ernten und den Vögeln den Zugang wieder verwehren. Ich habe so eine Freude an meiner Lösung! Das macht echt Spass! Für alle, welche nun selber auch eine solche Schutzhülle nähen möchten, lade ich noch ein Foto von meiner Skizze hoch. Vielleicht hilft diese ein wenig weiter beim Konstruieren ;-)
Macht’s gut!
Christine

Täschchen und Stifterollen

Glitzertaeschli

Erst war noch Weihnachten und jetzt geht es bald schon wieder dem Januarende zu. Diese Weihnachtszeit kennzeichnet einen einschneidenden Abschnitt in meinem Leben. Nein, geheiratet habe ich schon vor bald zwei Jahrzehnten und unsere drei Kinder gehören auch schon lange zu unserem Leben. Aber ich bin nun Teilhaberin eines Stoffladens! Kaum zu glauben und manchmal muss ich mich selber kneifen, um sicher zu gehen, dass ich nicht träume. Diese neue Aufgabe nimmt recht viel Raum in Anspruch und ich bin gefordert, irgendwie alles, was ich tun muss und möchte, hinzubekommen. Aber es dreht sich vieles um Stoffe und Nähen und dies ist meine grosse Leidenschaft!

Glitzertaeschchen offen

 

Als wir kürzlich ein Sortiment an Kunstleder und Glitzerstoffen angeschafft haben, war die Zeit gekommen, mich länger aufgeschobenen Projekten hinzugeben. Ich mag es total, alles schön ordentlich zu verstauen und abzulegen und ich muss zugeben, dass ich bei meinem Verbrauch an Plastiksäcklein ein schlechtes Gewissen haben muss. Ich verwende für etliche Dinge Plastiksäcklein in unterschiedlichsten Grössen und Arten. Ich gehöre zu den Menschen, welche immer zig Projekte in der Warteschlaufe liegen haben und ich habe immer weniger Zeit, als ich gerne hätte. Aufgrund meines Zeitproblems muss ich mich jedoch immer wieder entscheiden, welchen Projekten ich nun den Vorzug gebe. Da ich ja mit den Plastiksäckchen eine Lösung habe, waren all die Täschchen nicht oberste Priorität. Nun waren das Kunstleder und die Glitzerstoffe Anlass, endlich wieder mal Täschchen zu nähen. Gleichzeitig stiess ich bei Pattydoo noch auf eine tolle Anleitung für ein Stiftemäppchen. So sind meine wichtigsten Schreibwerkzeuge auch schön ordentlich verstaut, wenn sie mit mir unterwegs sind. Für den Kindernähkurs habe ich mit der Prinzessin auch gleich noch eine vereinfachte Variante getestet. Jetzt wird es ordentlich! :-D
Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche!
Christine

Kinder basteln Weihnachtsgeschenke, Übersicht 2017

Geschenk_Grosi

Unterdessen haben sich hier im Blog schon einige Ideen angesammelt, was man mit Kindern für Götti, Gotti oder Grosseltern für Geschenke herstellen kann. Deswegen habe ich wieder mal eine aktualisierte Liste mit allen Ideen zusammengestellt, so dass man sich schneller einen Überblick verschaffen kann. Falls deine Geschenkidee hier noch fehlt, freue ich mich, wenn du sie hier auch veröffentlichen möchtest! Schreibe dafür an mailATprinzaessin.ch
Vielen Dank an dieser Stelle allen, die mir bereits ihre Ideen haben zukommen lassen! So entsteht eine bunte Sammlung wo hoffentlich alle eine für sie passende Idee finden.

Nun wünsche ich allen gemütliche Bastelstunden!
Christine

Nähen für Kinder in Not

Herbsthose

Ich geniesse Ferien! :-D Klar, die Kinder und ihre immer wiederkehrende Langeweile sind auch mit von der Partie. Ich muss nicht dem Wecker gehorchen sondern pünktlich um acht dem Fastnachtsumzug durch unser Schlafzimmer. (Wir verhandelten Nachtruhe im Haus bis um 8.00 Uhr morgens. Aber die Kinder sorgen schon dafür, dass wir unter allen Umständen erfahren, wenn’s am Kirchturm acht Uhr schlägt…) Soll ich mich ärgern? Sie dürften ja einfach mal mit ihrer Schale Cornflakes in den Tag starten und darauf vertrauen, dass wir sie schon bemerkt haben und aus dem Bett kriechen, wenn wir uns “wach fühlen”. Nein, das dauert ihnen viel zu lange. Schliesslich mussten sie schon eine ganze halbe Stunde im Zimmer was für sich spielen! Meinen Kaffee muss ich mir auch erst verdienen, obwohl ich mich nach einer durchwälzten Nacht auf einer schlechten Matratze gerädert fühle. Denn hier gibt’s keinen vollautomatischen Zaubertrank per Knopfdruck. Immerhin haben wir mit unserem Espressokocher geniessbaren Trunk. Ja und dann hat’s heute auch noch geregnet und die Kindern forderten ein Tagesprogramm, bevor ich überhaupt empfand, ich sei in den Tag gestartet. Familienferien, ungeschminkt und ehrlich. Leider ohne Zimmerservice, Vollpension und Kinderprogramm. Aber eigentlich ein Klagen auf hohem Niveau. Ich entbehre ein kleines bisschen Komfort, bin halt sehr ein Gewohnheitstier und wohl eine Erbsenprinzessin. Wenn ich an das Kartonstück denke, welches vor einiger Zeit in meinem Briefkasten lag, werde ich ganz schnell still. Immerhin habe ich ein eigenes Bett inklusive Matratze. Also zu Hause habe ich ja sogar ein Erbsenprinzessin taugliches Bett! :-D Aber es gibt leider tatsächlich Kinder, welche unglaublich dankbar sind, wenn sie im Besitz eines Kartons sind als Nachtlager. Beschämend. Meine Schwester hatte eine schöne Idee! Als Auftakt zu ihrem Debut in der Bloggerwelt verschenkt sie einen Teil ihrer Zeit an Kinder in solcher Not. Dafür näht sie Kinderkleider, verkauft diese und spendet den Erlös an Unicef. Hast du ein Kleinkind und möchtest ihm was schönes zum Anziehen kaufen? Bist du auf der Suche nach einem Geschenk für frischgebackene Eltern? Dann wäre es sehr schön, wenn du mit deinem Kauf gleich noch ein zweites Kind beschenken würdest…
Von Herzen alles Liebe
Christine