Tischläufer und Anleitung wie man Tischtuchecken näht

tischläufer

Anlässlich der Festtage habe ich mir diesen Tischläufer genäht. Der Stoff hat es mir angetan und schnell kam mir die Idee, daraus eben einen Tischläufer zu nähen. Ich finde diese viel praktischer mit Kindern als Tischtücher. Man kann den Läufer ja so schmal zuschneiden, dass problemlos für alle Gäste noch Tischsets Platz finden. Nach dem Essen nimmt man die schmutzigen Sets einfach weg und übrig bleibt der saubere Läufer mit seiner Deko ;-) Das nächste Fest kommt bestimmt und Ostern rückt ja auch schon wieder in Sichtweite…

Ich dachte mir, ich schreibe für alle, welche Interesse haben,  gerade eine Anleitung, wie man richtige Tischtuchecken näht. Diese setzt man sowohl eben für Tischtücher, wie Stoffservietten, Tischläufer oder auch Tischsets ein:

Weiterlesen…

Buntes Schlüsselband selber nähen

Meinem Sohn sein Schlüsselband ist zerrissen. Dies war die Gelegenheit, mir Gedanken zu machen, wie man sowas selber nähen könnte. Also irgend ein Baumwollband zusammen zu nähen ist ja eine Kleinigkeit. Aber es sollte irgendwie doch besonders sein, wenn ich es schon selber mache. Ein Unikat, ein kleiner Liebesbeweis für meinen Sohn eben. Da kam mir das 5. Adventskalendertürchen von Frau Klara Klawitter bei Lila Lotta gerade wie gerufen! Die genaue Anleitung für ein Schlüsselband findet ihr also bei Lila Lotta. Hier aber noch ein Bild von meinem Schlüsselband:

schluesselbund_genaeht

Ich habe es schmäler geschnitten, so dass es am Ende nur 2cm breit ist. Weiter habe ich noch das gewünschte Webband aufgenäht und statt einem Ring für die Verbindung den kleinen Karabiner gerade vor dem Schliessen aufs Band gezogen.

Rosen- und Lavendelblütensirup zu Weihnachten

Kürzlich war ich auf Besuch und bekam ein Glas Prosecco mit einem Schuss Lavendelsirup angeboten. Diese neue Geschmacksrichtung hat mich fasziniert. Prosecco mit Holunderblütensirup zum Apéro kannte ich bereits länger. Da in meinem Garten noch viele Lavendelblüten zu finden waren, pflückte ich kurzerhand zwei Sträusschen Lavendel und versuchte selber Sirup zu kochen. Hier nun mein Rezept:

Lavendelsirup

1 Liter Wasser
1 Kg Zucker
2 Teelöffel Zitronensäure
2 Sträusschen Lavendel (nur den Echten Lavendel Lavandula Angustifolia in Bioqualität verwenden)

Das Wasser mit dem Zucker aufkochen und dann die Zitronensäure dazu geben (Achtung schäumt!). Den Lavendel in eine Porzellanschüssel legen und den Zuckersirup darüber giessen. Die Schüssel dicht mit Klarsichtfolie abdecken und den Sirup einen Tag lang ziehen lassen. (mit frischem Lavendel, mit getrocknetem Lavendel genügen ein paar Stunden) Danach den Lavendel absieben und den Sirup nochmals aufkochen und in heiss ausgespülte Glasflaschen abfüllen.

Verwendung:

- einen Schluck Lavendelsirup in einem Glas Prosecco oder Sekt
- mit kaltem Mineralwasser als Getränk
- über Vanilleglace träufeln
- als blumige Note in Fruchtsalat oder gar grünem Salat
- als Aroma auf einem Tortenboden oder in geschlagener Sahne
- zum Süssen von Tee

In der Betty Bossi Zeitung vom September 2013 war ein Rezept für Rosenblütensirup. Dazu gibt’s auf der Webseite auch Rezepte für Rosenpudding-Höpfli und Rosen-Lassi. Den Sirup kann man gut auch nach meinem Rezept für Lavendelsirup herstellen. Ungespritzte, getrocknete Rosenblüten bekommt man in verschiedenen Onlineshops oder manchmal auch in Drogerien. Auch Rosensirup kann man verwenden wie Lavendelsirup. Und natürlich wäre eine kleine Flasche Lavendel- oder Rosenblütensirup zusammen mit einer Flasche Prosecco oder Sekt in gelungenes Weihnachtsgeschenk!

 

T-shirt mit Haifisch

Je älter meine Jungs werden, umso anspruchsvoller sind ihre Vorstellungen bezüglich selbstgenähter Kleider. ;-) Nun hier also ein T-shirt für meinen ältesten Sohn in Grösse 164. Das Schnittmuster entnahm ich Ottobre Sommer 2007. Allerdings verbreiterte ich den Schnitt etwas, damit das Shirt nicht so anliegt. Auch den Halsausschnitt schnitt ich etwas weiter. Den hellgrünen Stoff finde ich zwar nicht so unscheinbar, wie mein Sohn es gerne hat, aber er hat ihn ausgewählt und nach meiner Meinung passt er sehr gut zu seinen rötlichen Haaren. Die Schrift und die kleinen Details des Hai’s sind mit deckender Stofffarbe aufgemalt. (Marke Javana Textil; kann man z.B, hier kaufen) Dazu schneide ich die Motive aus Klebefolie aus und klebe diese dann an gewünschter Stelle aufs T-shirt. (Gut andrücken!) So bekommt man schöne Kanten. Den Hai habe ich mit Vliesofix unterklebt und aufgebügelt, bevor ich ihn aufgenäht habe. Hier gibt’s ein PDF A3 Motiv Hai:

Die Schwanzflosse vom Hai liegt auf der Rückseite des T-shirts: