Weihnachtsgeschenk: Minion’s Wäscheklammern und Wäscheklammernsack (Chlämmerlisack)

Als ich bei Pinterest Minion Wäscheklammern entdeckte, war unsere Idee da für Weihnachtsgeschenke, welche die Kinder basteln können. Wer braucht schon keine Wäscheklammern? Sollte jemand wirklich alle Wäsche im Tumbler trocknen und sich nie der Situation stellen, Wäsche aufzuhängen, kann man mit Wäscheklammern noch Verpackungen schliessen ;-) Wir haben leider zuerst im Bastelgeschäft Wäscheklammern aus Holz besorgt, welche sich aber nicht sehr praktisch erwiesen. Schade. Ich weiss auch nicht, weshalb ich nicht erst in der Migros danach suchte. Jedenfalls fanden wir nun dort viel die regelmässigeren und deutlich besser klemmenden Wäscheklammern aus Holz. Seitlich habe ich die “Chlämmerli” abgeklebt und die Kinder bemalten nur die Ober- und Unterseite. Dies mit dem Hintergedanken, dass keine Farbe direkt in Kontakt kommt mit der nassen Wäsche. Obschon die Farbe (Acrylfarbe) ja wasserfest ist und wir zusätzlich die bemalten Flächen noch mit Klarlack besprayt haben. Für mein Waschfrauenherz fühlt sich das einfach besser an ohne Farbe :-D Irgendwann zwischen Malen und Stöbern auf Pinterest kam mir dann die Idee, dass ich doch einen Wäscheklammernsack nähen könnte dazu und schon war unser Minion “Chlämmerlisack” geboren. Meine Kids finden die Minions so lustig und als sie den fertigen Beutel erspähten, ging ein mir wohltuendes Gekicher los. :-D Mein Sohn erklärte mir auch gerade, sein Name sei Stuart. Ich weiss es doch nicht! Passt aber nicht schlecht, wie ich finde.
Natürlich sind nicht nur Minions “Chlämmerli” entstanden. Aber da ich noch nicht im Besitz eines hauseigenen Fotografen bin, müssen die Bilder erst noch geknipst werden… Ich werde sie bestimmt auch noch zeigen, jedoch vermutlich erst nach den Festtagen. Denn ich bin da immer ein wenig hin und her gerissen, wieviel von unseren Weihnachtsüberraschungen ich vorgängig schon preisgeben soll. Denn man weiss ja nie, wer hier alles anonym mitliest… ;-)

Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche!
Christine

Kinder verzieren Teelichter und Handcreme als Weihnachtsgeschenk

Habt ihr schon genug Ideen beisammen, was eure Kinder Götti und Gotti sowie den Grosseltern zu Weihnachten schenken? Dieses Jahr tue ich mich etwas schwer. Eine Idee haben wir mal umgesetzt und die werde ich euch hoffentlich bald einmal zeigen können. Aber erst darf ich euch die Geschenkideen von Heidi zeigen:

Verzierte Teelichter

teelichter verziert

Eine Geschenkidee für, aber nicht nur zu Weihnachten.
Der Rand der Aluschale des Teelichts wird zur Hälfte mit Leim (aus der Tube oder Leimstift) eingestrichen und so einmal rundum ein Geschenkband in gewünschter Farbe aufgeklebt. Danach wird die zweite Hälfte der Schale mit Leim bestrichen und mit Flitter bestreut. Ein hälftig zusammengefaltetes und wieder geöffnetes Papier als Unterlage ermöglicht später das Zurückschütten des überzähligen Flitters und gewährleistet so einen sparsamen Gebrauch.
Alles gut trocknen lassen. Ca. 16 Teelichter (je nach Grösse) auf ein Pack Servietten legen, mit durchsichtiger Folie einpacken. Voilà – ein einfaches, schnelles Geschenk ist entstanden, das sich zudem irgendeinmal „verbraucht“, also garantiert nicht zum Staubfänger wird.

Handcreme im neuen Kleid

Die Idee ist eigentlich simpel, ergibt aber recht tolle Resultate:
Der Deckel einer Handcreme (z. B. von Nivea) wird durch die Kinder bemalt. In der teureren Variante wird mit Kalt- Email (erhältlich in Bastelläden), in der preiswerteren mit den Nagellackresten von Mutti & Co. gearbeitet. Unten dran kann (aber muss nicht) weiss grundiert werden, die Unterschiede waren aus meiner Sicht minim.
In die noch feuchte Oberfläche können mit einem Zahnstocher Muster gemacht werden, dann aber rasch arbeiten, der Lack trocknet unheimlich schnell.
Flitter oder auch einzelnen Pailletten-Teilchen können als weitere Versionen in die nasse Lackschicht gestreut, gedrückt werden.
Der Deckel kann alternativ statt mit Nagellack auch mit Strukturpaste überzogen und weiter geschmückt werden.
Das Geschenk kann jahrelang Freude bereiten. Ist die Handcrème einmal leer, kaufen die beschenkten Omis, Grosspapis, Paten, Tantis, Onkels, Freunde… eine neue Dose und setzen meistens wieder den (alten) verzierten Deckel auf.
Mir sind Exemplare bekannt, die schon etliche Jahre im Einsatz sind.

Heidi, dir ganz herzlichen Dank an dieser Stelle fürs Teilen deiner Ideen!
Ich wünsche allen dann einen guten Start in die neue Woche!
Christine

 

 

Kinder basteln Weihnachtsgeschenke: Trinkgläser, Weinglaslampe, Serviertablet, Blumentöpfe, Badesalz, Apfelschnitze und Buchzeichen

Heute darf ich euch die Geschenkideen von Rita vorstellen. Vielen Dank Rita, teilst du mit uns deine originellen, gelungenen Projekte! Ich finde es toll, wenn man mir neue, andere Ideen per Mail (mailatprinzaessin.ch) schickt, damit hier auf dem Blog eine vielseitige Sammlung an Ideen ensteht. Die Vorlieben und Ansprüche in Bezug auf Geschenke sind so unterschiedlich, dass es auch unbedingt verschiedene Autoren braucht.

Rita:
Mit unserem damals 7jährigen habe ich – da er frisch schreiben konnte – Gläser mit Leim beschriftet und diese Sandstrahlen lassen. Er hat den Namen seiner Gottis und Grosis mit Weissleim auf IKEA-Gläser geschrieben (Achtung: Buchstaben für Buchstaben einzeln schreiben und antrocknen lassen, ansonsten verläuft der Leim wegen der Rundung des Glases – besser geeignet sind eher schlichte, gerade Gläser) und Punkte und einfache Muster aufgemalt. Der Trinkbereich sollte oben mit einem Klebeband abgeklebt werden, damit dort nicht sandgestrahlt wird. Zur Stiftung Terra Vecchia in Gümligen haben wir die beleimten und beklebten Gläser dann zum Sandstrahlen gebracht.

sandgestrahlte Trinkglaeser

Unser Sohn, 5 Jahre alt,  hat eine Weinglaslampe verschenkt. Auf Transparentpapier habe ich den Lampenschirm mit dem Cutter zugeschnitten. Das Ganze hat er dann in blauen Farbtönen unregelmässig grundiert. Dann hat er schlichte Engel draufgemalt -> Kopf mit Korkzapfen gestempelt und mit wasserfestem dickem Stift Gesicht und Körper gezeichnet. Mit Glitzer wird das Ganze noch festlicher;-) Den Lampenschirm dann zusammenstecken und über ein einfaches Weinglas mit Teelicht stülpen.

Weinglaslampe

Das Geschenk von unserem Dreijährigen finde ich ebenfalls sehr gelungen: vorgängig habe ich einfache Serviertabletts mit braun (gut trocknen lassen) und danach zweimal mit weisser Farbe grundiert.
Nach dem vollständigen Trocknen werden die  Ecken und Kanten mit Schleifpapier etwas angeschliffen, so das die unterste Farbschicht dort wieder sichtbar wird (shabby chic;-). Das Portraitfoto habe ich im Photoshop in schwarzweiss bearbeitet (bin gelernte Typografin, deshalb war das für mich kein grosser Aufwand – geht aber auch mit unbearbeiteten Fotos). Das Foto dann in der gewünschten Grösse spiegelverkehrt auf einem Laserdrucker ausprinten (Achtung: Tintenstrahlausdrucke funktionieren meistens nicht). Den Laserausdruck habe ich dann mit Transfer Gel Medium bepinselt und die Fläche auf dem Tablett, wo das Bild platziert werden sollte, ebenfalls. Transfer Gel Medium nicht zu dick auftragen, damit es beim Glattstreichen (zB. mit einer Plastikkarte) nicht unter dem Papier rausquillt. Beim Transferieren ebenfalls darauf achten, dass sich keine Blasen bilden. Das Ganze dann mindestens 24 Stunden trocknen lassen. Danach kann man die Papierschicht mit einem nassen Lappen oder Schwamm entfernen – der Rest des Bildes ist nun im Transfergel eingeschlossen. Anschliessend hat mein Sohn mit Acrylfarben draufgemalt und Handabdrücke draufgedruckt. Am Schluss mit Klarlack überpinseln, damit das Ganze wasserfest bleibt.

serviertablet

Mit dieser Transfergel-Methode lassen sich beliebig andere Materialien auf die selbe Weise bedrucken. Ich finde diese Technik der Hammer… Hier haben wir als Abschiedsgeschenk für die Kindergärtnerinnen eine Bordüre für zwei Blumentöpfe ebenso gestaltet:

Fotoabdrucke auf Blumentopf

Ein weiteres Geschenk war selbstgemachtes Badesalz. Das Bademeersalz haben wir in der Migros gekauft, dann mit Speisefarbe eingefärbt und mit Duftöl parfümiert. Die Konfitürengläser haben wir vorgängig mit blauer Email-farbe bemalt und gleich in die noch nicht trockene Farbe Silber- und Goldsterne und Glitzer draufgelegt, die dann gleich mit angetrocknet sind.

selbstgemachtes Badesalz

Ausserdem haben wir selber Apfelschnitze getrocknet und diese in kleine Transparentbeutel verpackt. Dazu haben wir ein Ikea-Handtuch mit Apfel-Kartoffelstempel bedruckt. Das Transparentsäcklein hat ebenfalls eine Etikette mit Apfel-Stempel bekommen.

bedrucktes Kuechentuch mit Apfelschnitzen

Zum Schluss zeige ich hier noch Buchzeichen, welche ich mit unserem Kleinsten, der damals eben laufen gelernt hatte, verschenkt habe. Auf dickerem farbigem Papier habe ich drei Serienfotos von seinen ersten Schritten und davon wie er winkt ausgedruckt. Handabdrücke drauf. Dann das ganze mit Magnetstreifen versehen. Die Anleitung findet man hier: http://www.brigitte.de/wohnen/selbermachen/magnetlesezeichen-selber-basteln-1218975/

Buchzeichen mit Serienfotos

Kinder basteln Weihnachtsgeschenke: Kleenex-Box und Prosecco

Sobald die Herbstferien sich dem Ende neigen, erscheinen am Horizont als nächstes grösseres Ziel die Weihnachtsferien und damit verbunden natürlich die Feiertage. Einige suchen schon jetzt nach Geschenkideen, was die Kinder für Götti, Gotti und Grosseltern basteln könnten. Daher möchte ich es nicht missen und erste Ideen von Leserinnen veröffentlichen, welche mir diese nach der letzten Weihnacht geschickt haben. Vielen Dank an dieser Stelle! Ich finde es toll, wenn man mir neue, andere Ideen per Mail (mailatprinzaessin.ch) schickt, damit hier auf dem Blog eine vielseitige Sammlung an Ideen ensteht. Die Vorlieben und Ansprüche in Bezug auf Geschenke sind so unterschiedlich, dass es auch unbedingt verschiedene Autoren braucht.

Die Kleenex-Box und Prosecco Ideen kommen von Luzia:
Kleenex-Box mit weisser Klebefolie überziehen. Die perforierte Öffnung mit einer Nadel oder einem Stüpferli nachstechen und das Loch nachschneiden, damit die Box später mühelos geöffnet werden kann.
Dann die Box nach Belieben verzieren. Hier: Acrylfarbe, Fotos, Masking Tape, Metallic-Stifte, Glimmer-Stifte, Perlen, ausgestanzte Blumen, Federn.
Das Geschenk ist absichtlich so konzpiert, dass es nach Gebrauch entsorgt werden kann. Der Weg ist das Ziel, und das Geschenk soll keine Verpflichtung zum Aufbewahren beinhalten. ;-)

Ich habe von einer Flasche Prosecco die Etikette entfernt (in heisses Wasser einlegen, damit sich der Leim löst, aber so, dass kein Wasser auf den Korkzapfen kommt). Dann habe ich weisse Soft-Strukturpaste (Bastelgeschäft) mit einem Spachtel (Bastelgeschäft) aufgetragen. Meine Tochter (3) hat dann grosse Strass-Perlen (Bastelgeschäft) in die Strukturpaste gedrückt. Zum Schluss habe ich auch oben die Alufolie entfernt und auf den Korkzapfen etwas Strukturpaste aufgetragen und wir haben der Flasche ein “Krönchen” aufgesetzt in Form einer Perle (da könnte man natürlich auch tatsächlich ein Krönchen verwenden! ;-)). Die Prosecco-Flasche kann entweder nach dem Austrinken entsorgt oder noch als Vase oder Kerzenständer verwendet werden.

prosecco