Herbstlich süsse Traubenlichter…

Lichterkette

Bei uns saust ein herbstlicher Wind um die Ecken und der Himmel ist grau bedeckt. Wehmütig denke ich an die letzten äusserst sonnigen Tage zurück und vermisse das goldene Sonnenlicht… Jetzt ist wieder die Zeit gekommen, sich mit Kerzen und stimmungsvollem Licht das Zuhause gemütlich zu gestalten. Solche kreativen Arbeitsprozesse helfen mir auch ein wenig über meinen Sommerabschiedsschmerz…
Kürzlich waren wir in einem ganz originellen Restaurant zu Gast und bestaunten dort eine Lampe, welche aus zwei Sägeblättern zusammengebaut war. Die Innenflächen waren vergoldet und eine ganze Szene wurde auf den Blättern eingeätzt. Durch das Licht kam die goldene Innenseite sehr schön zur Geltung und flutete schlieslich durch all die kleinen Öffnungen der eingeätzten Figuren. Ich getraute mich nicht, dieses Kunstwerk einfach so zu fotografieren und hier zu veröffentlichen. Aber es hatte eine gewisse Ähnlichkeit mit der Lampe auf diesem Bild hier:

goldene Lampe

Wenn ich so kreative Arbeiten anderer bestaune, kribbelt es mich in den Fingern und in meinem Kopf entstehen schnell mal eigene Ideen. Metall ätzen ist jetzt weniger mein Fachgebiet aber mit dem Plotter Papier bearbeiten – da komme ich ins Schwärmen! :-D Bei Lampenwelt habe ich eine romantische Lampe entdeckt, welche mich zu meinen Lampenschirmchen inspiriert hat. Lange zögerte ich in Bezug auf die Farbwahl – weiss wäre halt einfach zu allem passend und zusammen mit dem Licht sehr stimmungsvoll. Aber den Tag durch kommen farbige Lampenschirmchen wiederum besser zur Geltung. Angelehnt an all die Trauben, welche jetzt reich behangen Fassaden und Gärten zieren, entschied ich mich schlussendlich für eine Kombination aus violett und grün. In einem ersten Schritt laminierte ich das eher dünnere Schreibpapier, damit es robust und dauerhafter wird. Aus unterschiedlichen Designs und Einzelelementen setzte ich mir meine ganz eigenen Lampenschirmchen für meine Lichterkette zusammen und liess sie vom Plotter schneiden. Zugegeben, das Ablösen der vielen kleinen Teilchen von der Schneidematte war echt mühsame Arbeit. Aber es hat sich gelohnt! Jetzt ziert mein Wohnzimmer eine stimmungsvolle Lichterkette in Erinnerung an süsse, violette Trauben…

Wie ist es bei euch? Fällt euch der Abschied vom Sommer auch so schwer?
Ich wünsche euch warme, stimmungsvolle Wohnzimmermomente!
Christine

Blachentasche mit Vinyl beschriftet

Tasche tragend

Ich habe wieder einmal eine Blachentasche genäht. Genauer ausgedrückt eine Notebooktasche war gewünscht; möglichst mit einer integrierten Garage für die Maus, das Iphone und den Geldbeutel ;-) Für solche Wünsche ist Blache einfach perfekt! Sie ist äusserst strapazierfähig und problemlos auch offenkantig zu verarbeiten. Das Notebookfach habe ich mit „soft and stable“ und einer passenden Popline gefüttert. Spannend umzusetzen war für mich das Firmenlogo auf dem Deckel. Ich habe es mit dem Plotter aus permanentem Vinyl ausgeschnitten und mit Transferfolie auf den Deckel geklebt. Nun bin ich echt gespannt, wie dauerhaft es ist, denn eine Alltagstasche ist doch rechten Belastungen ausgesetzt. Aber dies war jetzt mit dem Plotter so einfach umzusetzen und dies würde wieder viele neue Gestaltungsmöglichkeiten bieten, wenn es sich dauerhaft bewährt.
Ja und nun wünsche ich euch nur das Beste fürs neue Jahr und bin gespannt, was es alles bringen wird!

Alles Liebe
Christine

Bedrucken, bemalen, bekleben

Seit meiner Kindheit beschäftigt mich immer wiederkehrend dieses Thema, Stoffe oder Gegenstände zu gestalten mit mir liebgewordenen Motiven. Ich mag mich noch gut erinnern, wie ich als angehender Teenager mit Pinsel und Stofffarbe den Lucky Luke auf ein Shirt gemalt habe. In der 9. Klasse trug ich völlig aus der Reihe tanzend aus einem alten, blau eingefärbten Leintuch genähte Hosen, welche mir jemand auch mit Stoffarben bemalte. Sie waren total auffällig, ein bisschen schräg aber vollkommen einzigartig.

Leintuchhosen bemalt

Später haben wir uns Calvin and Hobbes auf unser Teamshirt gemalt. Es war einfach toll, ein Motivshirt zu tragen, das für mich Bedeutung hatte und zudem niemand sonst dasselbe trug. Jedes Stück war ein Unikat. Handgemacht. Die Herstellung war sicher aufwändig und anspruchsvoll. Es brauchte eine ruhige Hand und Geschick, um Motive mit dem Pinsel und Stofffarbe aufzumalen. Fehler wurden bei dieser Technik allerdings nicht verziehen. Die Möglichkeiten, Gegenstände zu personalisieren und zu gestalten sind heute grösser denn je. Wenn ich mir bei Flyeralarm im Shop ansehe, was man alles bedrucken lassen kann, entfacht dies in mir wieder diese alte Leidenschaft. Mit meinem Plotter und dem entsprechenden Material habe ich heute unzählige Varianten, nun selber mit Vinyl ein Firmenlogo auf Türen oder Kaffeemaschine zu kleben oder zu Hause die Toilettentür :-D zu verschönern.

Mit permanentem Vinyl kann man sogar ein Auto beschriften, mit Thermotransferfolie Stoff “bekleben”, aus Stoff Applikationsvorlagen schneiden oder auch Folie bedrucken und mit dem Bügeleisen auf den Stoff transferieren. Mich fasziniert dies einfach! Als ich meiner Tochter diese gepunktete Tunika nähte, dachte ich erst an ein ganz schlichtes Oberteil. Ich ergatterte dieses Reststück Stoff und wollte es möglichst schnell verarbeiten bevor es in meinem Stoffschrank abtaucht. Während dem Nähen gingen mir diese weissen Hibiskusblüten einfach nicht mehr aus dem Kopf. Vor meinem inneren Auge zierten diese so hübsch diese schlichte Tunika, dass ich nicht anders konnte, als dieses innere Bild umzusetzen:

Schnitt: Ottobre Frühling 2010, Model 34
Plott: Buchstabe aus gratis Hibiskusschrift, Transferfolie glatt weiss

Alles Liebe!
Christine

Grundschnitt Shirt

Grundschnitt Shirt

Nun bin ich soweit und zeige hier mein erstes Shirt, welches ich im Basislehrgang Jersey bei Unique gezeichnet und danach genäht habe. Zu Beginn des Kurses haben wir uns gegenseitig ausgemessen und anhand unserer Masse den Grundschnitt Shirt gezeichnet. Diesen mussten wir anschliessend aus einem vorgegebenen Viskosejersey nähen. Ehrlich gesagt beneide ich ein wenig diejenigen, welche danach ohne grosse Änderungen in ihre Shirtproduktion übergehen konnten… Ich musste noch ein paar Extrarunden drehen bis der Schnitt war, wie er jetzt sitzt. Einerseits mag ich Shirts nicht anliegend tragen und anderseits hat meine Figur/Körperhaltung ein paar Tücken… Jetzt steht aber meiner neuen Garderobe nichts mehr im Weg! (Ausser mein Zeitbudget…)
Bei diesem Shirt hier aus “Farn Kombi blau” von Lillestoff habe ich mal klassisch mit Rundhalsausschnitt begonnen. Unterdessen haben wir aber schon einige andere Ausschnitt-Varianten wie auch den Raglanschnitt konstruieren gelernt. Ich werde bestimmt ein paar davon noch umsetzen! Zu diesem Stoff musste für mich ein Plott einfach sein und ich habe mich für “be free to be me” aus dem Silhouette Store entschieden.

Machts gut!
Christine

Petrolfarbiger Pullover mit Schneemaedchen

Schneemaedchen Pulli 3

Bei uns ist es weiss! Der Winter hat richtig Einzug gehalten. Draussen ist es bitterkalt, ein eisiger Wind fegt durch die Strassen und überall liegt Schnee. In unseren Höhenlagen gibt es nicht jedes Jahr soviel Schnee, dass wir den Vorplatz unseres Hauses mit der Schneeschaufel freiräumen müssen… Doch dieses Jahr können wir uns nicht beklagen! Die Kinder können Schlitten fahren und genug Schnee für Schneemänner und Burgen hätte es auch. Aber dafür ist es zur Zeit gerade zu kalt und der Schnee lässt sich nicht formen. Passend zum Winter zeige ich euch heute meinen frisch genähten Schneemädchen Pullover. Mittlerweilen habe ich seit drei Jahren einen Schneideplotter und ich arbeite oft und gerne damit und doch gibt es immer wieder Neues auszuprobieren! An einen mehrfarbigen Plott habe ich mich bis jetzt nicht getraut. Ich habe einmal ein zweifarbiges Logo aufgebügelt und glatt die Folie verbrannt. Nun gab es bei Alles für Selbermacher im Adventskalender ein wunderschönes Schneemädchen Design und ich musste es nochmals versuchen, mit mehreren Folien ein Sujet zu bügeln. Zu meiner Freude hat es geklappt! Der Pullover ist aus einem Reststück entstanden und jetzt mit dem glitzrigen Mädchen wirklich toll aufgewertet!

Ich hoffe, ihr könnt auch ein bisschen Schnee geniessen?
Alles Liebe
Christine

Schneemädchen Plott gibt es hier

Schnitt Pullover: Ottobre Winter 2008, Modell 36