Enrico und der Shabby Chic Käfig

Enrico im Baum

Angefangen hat alles mit einer Liebe auf den ersten Blick: ich entdeckte in meinem Lieblingsladen einen wunderschönen Vogelkäfig. Hin und weg, entgegen jeglicher Vernunft in Anbetracht des Preises, musste ich den einfach kaufen. Schön passend steht nun seither der Käfig auf dem alten Klavier. Ich malte mir damals bereits auf dem Nachhauseweg aus, wie ich einen bezaubernden Vogel nähen könnte als Bewohner für den romantischen Käfig im Shabby Chic Style. Hm, das war übrigens im Januar… Zu Hause angekommen googelte ich damals genüsslich nach einem passenden Schnitt für meinen Wunschvogel. Es sollte ein ganz besonderes Tier werden und dem Käfig entsprechen. Na ja, irgendwie wollte ich da ein wenig zu viel. Denn ich fand zwar den Vogelschnitt nach meinen Vorstellungen, aber er und der Käfig liessen sich nicht wirklich vereinen. Beide sind so einzigartig und schillernd in ihrer Persönlichkeit – einer ist einfach jeweils zu viel. Ja,  wahrscheinlich deswegen blieb dann das Nähen von Enrico etwas liegen. Ich fand zwar noch türkis-blaue Baumwollstoffe nach meinen Vorlieben aber dann schlugen die Wogen des Alltags wieder über meinem kreativen Ideenschloss zusammen. Auf der Suche nach einer Idee für die Schaufenster Deko von Lili und Mo drängte sich der Papagei anlässlich gewisser kommender Stoffkollektionen wieder in den Vordergrund. Ja, Schaufenster Deko und das Nähen des Papageis muss ich doch einfach miteinander verbinden und so erwische ich zwei Fliegen auf einen Streich. Gedacht, getan und der zielführende Schachzug war, gleich zwei Exemplare miteinander anzufertigen. Wenn ich dann schon mal daran am Nähen bin, sind schneller gleich zwei genäht als irgendwann später noch einen weiteren für mich. Nun aber Bühne frei für Enrico, den Papagei nach dem Ebook von Freunde:

Geniesst das Wochenende!
Christine

Taschen kann man nie genug haben!

Tasche Elisabeth

Oder so ähnlich :-D Na gut, ich habe wirklich nicht viele Taschen. Die meisten meiner genähten Taschen wandern nämlich jeweils ein Haus weiter. Aber in letzter Zeit häufen sich bei mir die Taschenprojekte. Klar, ich gebe einen Taschenkurs und deswegen habe ich Fotomodelle und Anschauungsbeispiele benötigt. Abgesehen von der Quadrille Tasche hatte aber jedes Modell schon im Vorfeld ihre Abnehmerin. Der Rucksacktaschen-Trend ist wohl nichts für mich. Wenn ich schon einen Rucksack trage, dann lieber einen richtigen mit gepolsterten Trägern :-D Aber meine Wachstuchtasche hat arg Spuren abbekommen und ich wollte für mich schon so lange auch eine Tasche nähen. Das bestellte Kunstleder nach meinen Wünschen hatte schon Staub angesetzt… Nun war es wirklich Zeit, dieses Projekt umzusetzen. Immer wieder habe ich daran herumstudiert, wie ich die Tasche für mich nähen möchte. Ich mag Falten und ich mag auch Asymmetrie. Aber zu auffällig wäre dann doch nicht mein Ding. So habe ich mir selber einen Schnitt gezeichnet und das Resultat gefällt mir sehr! Zugegeben, es kam zwar anders, als ich mir das in meiner Vorstellung ausgemalt habe. Falten in diesem Kunstleder wollen sich leider nicht legen. Deswegen habe ich sie dann kurzerhand abgesteppt. Nun wirken sie eher wie Biesen. Aber diese Schlichtheit verbunden mit dem Glanz des Materials gefallen mir sehr. Die braune Tasche ist aus einer Kombination von Wachstuch und Kunstleder entstanden und ist das Vorzeigemodell für den Kurs. Im Kurs hat es übrigens noch die letzten zwei Plätze frei, falls jemand kurzentschlossen noch mitmachen möchte! Alle Infos diesbezüglich findet man hier.
Nun wünsche ich euch eine gute Woche!
Christine

Poetry Girl in mauve

Shirt Poetry Girl

Im Moment nähe ich gerade verschiedene Taschen in diversen Varianten. Dies sind kreative Projekte, welche ich mag und dann bestimmt auch noch hier zeigen möchte. Alle anderen meiner Nähprojekte sind schlichte Kleiderschnitte, welche meine Familie für den Alltag benötigt. Da denke ich immer, die müsse ich hier nicht zeigen, die seien langweilig. Ja, die technische Herausforderung ist dabei wirklich null und es sind zugegeben einfach Projekte, welche ich erledige, weil sie gebraucht werden…  Aber es sind im Alltag wertvolle und praktische Teile, welche oftmals auch geschätzt werden. Dieses Shirt hier ist so ein Fall. Der Schnitt und die Verarbeitung sind völlig unspektakulkär, dafür ist aber der Stoff besonders! Meine Tochter hat in der Schule einen Leseplan erhalten. Immer, nachdem sie mir zehn Minuten vorgelesen hat, muss ich dies mit meiner Unterschrift bestätigen. Für einen vollen Leseplan dürfen die Kinder jeweils eine Murmel ins gemeinsame Glas kullern. Wenn das Glas voll Murmeln ist, gibt’s eine Lesenacht im Klassenzimmer :-D Da passt doch dieses schlichte Shirt aus dem Poetry Girls in mauve perfekt!
Das romantische Stoffpanel findet ihr hier. Es gibt den Jersey auch noch in blau. Aber bei meiner Prinzessin scheint die rosa (in Variationen) Phase nicht enden zu wollen :-D
Ich hoffe, der Frühling entscheidet sich doch noch, das ewige Kalt und Grau zu verdrängen!

Macht’s gut!
Christine

Poetry Girl Shirt mit Jupe Poetry Girl

Rucksacktasche

Rucksacktasche

Schon wieder eine genähte Tasche :-D Ja, Taschen sind doch ganz praktisch und jetzt, wo so viele fleissig Plastik sparen (was ich auch wirklich eine gute Sache finde!) erst recht. Diesmal wurde es eine Rucksacktasche. Solche Taschen sieht man jetzt oft auf der Strasse. Also dies ist eigentlich eine ganz klassische Tasche, welche mit Reissverschluss geschlossen werden kann. Aber sie ist eben noch mit besonderen Trägern ausgestattet, um die Tasche bei Bedarf am Rücken tragen zu können. Natürlich kann man sie aber auch ganz gewohnt in den Händen tragen. Wenn die Tasche am Rücken getragen wird, kann man den Henkel auf der Vorderseite schön im Aussenfach verstauen. Zudem sind die Rückenträger zusätzlich in der Länge verstellbar. Genäht habe ich das gute Stück aus einem beschichteten Baumwollstoff. Der Stoff war ehrlich zugegeben nicht Liebe auf den ersten Blick… Aber vernäht finde ich sie jetzt richtig cool! Wie so oft; es gibt einfach Stoffe, die entfalten sich erst vernäht… Den Stoff gibt’s natürlich bei uns! ;-) Zudem biete ich einen Nähkurs an, um eine solche Tasche zu nähen. Interessiert? Dann bitte hier entlang.

Ich wünsche euch eine gute Woche!
Christine

Ich sehne mich nach dem Frühling und nach Wärme!

Ella von vorne

Ja, mein Titel sagt schon beinahe alles: Ich wünsche mir so sehr den Frühling herbei. Es verlangt mir nach wärmenden Sonnenstrahlen, dem Vogelgezwitscher und dem Grün, das überall spriesst. Ich habe die Kälte und das ewige Grau gerade so satt. Da und dort habe ich schon Krokusse und Schneeglöckchen entdeckt. Aber dann muss ich wieder daran denken, wie letztes Jahr der späte Schnee alle meine Blaubeerblüten gekillt hat und wir ohne Ernte dastanden. Nun, das möchte ich wirklich lieber nicht wieder. Also nähe ich doch erste Frühlingskleider und übe mich im geduldigen Warten… ;-)
Das graue Jerseykleid ist der Schnitt “Ella” von Pattydoo und den Bubikragen habe ich selbst dazu gebastelt. Der Schnitt für das Pferdeliebhaberinnenkleid entnahm ich der Ottobre Frühling 2018, Modell 31 und habe es in der Taille etwas abgeändert…
Ich wünsche euch zumindest ein paar Sonnenstrahlen für die kommende Woche!

Alles Liebe
Christine