Shirts für die Prinzessin

Endlich habe ich ein paar Fotos von kürzlich genähten Shirts für die Prinzessin. Sie hat im Moment wieder mal gar keine Lust an Fotosessions und daher ist es etwas herausfordernd, gute Bilder hinzubekommen. Um so mehr war ich gefordert, kreativ zu sein und ihr nützliche Anweisungen zu geben, wie sie sich posieren soll. ;-)
Aber entweder kommt ein Kleidungsstück mal gut zur Geltung und sie macht eine Schnute oder umgekehrt. Ich lasse es jetzt einfach so stehen. Schon oft habe ich mir vorgenommen, sie unbemerkt beim Spielen abzulichten. Doch dies gelingt mir irgendwie nie. Heute habe ich mir echt einige Gedanken gemacht, wie die das wohl so toll hinkriegen in den Modekatalogen. Dort findet man immer strahlende Kinder in perfekter Pose. Nun ja, meine Bilder sind eben ganz aus dem Leben gegriffen und ich finde, das Genähte kann man doch ein wenig begutachten :-D

Der petrolfarbene Jersey ist von Hamburger Liebe aus der Serie five o’ Clock (More please!) und der Schnitt kommt aus Ottobre Frühling 2016, Modell 33. (Colorblock)
Die violetten Stoffe sind eine Eigenproduktion von Urmeli und die Schnitte kommen aus Ottobre Herbst 2014, Modell 22 (Tunika) und Ottobre Frühling 2012, Modell 24 (recht verbreitert)

Ich wünsche uns allen ein paar Sonnenstrahlen! (bei uns ist’s einfach grau und nass…)

Christine

Hamburger Liebe: Maxi Dots rosa und Lucky Horses pink

Die neuen Stoffe von Hamburger Liebe haben es meiner Prinzessin angetan. Sie scheint sowieso in der “Pferdeliebe-Phase” zu sein und da passen die neuen Stoffe einfach perfekt. Daher umgingen diese Stoffe für einmal ihre Lagerung in meinem prall gefüllten Stoffschrank und wurden nach dem Waschen gleich verarbeitet ;-) Meine kleine grosse Tochter hat mir genau vorgegeben, wie sie es haben wollte. Aus den Pferden in pink wünschte sie sich einen Jupe und aus den Punkten ein Shirt. Den Jupe findet sie jetzt zwar zu lang. Aber ja, ich erklärte ihr halt, dass es unterschiedlich lange Jupes gibt und sie ihn problemlos auch in dieser Länge tragen kann. Diese Argumentation hat sie zum Glück geschluckt ;-) Ich für mich fände es halt auch schön, wenn sie mal einen Jupe ohne Leggings darunter tragen würde. Daher dachte ich, ich schneide lieber ein bisschen länger zu. Sie hat eben noch nicht so viel Übung und der Blick unter den Jupe ist schnell mal freigegeben… :-D Die Kombi von Jupe und Shirt ist für meinen Geschmack recht unruhig. Aber farblich passt es und sie will es eben jetzt so haben. Der Jupe ist sehr rund geschnitten unten am Saum. Daher kam ein klassischer Umschlag nicht wirklich in Frage. Beim Rollsaum stellte ich fest, dass sich dieser oftmals beim Tragen nach oben einrollt. Deswegen kam jetzt hier mal eine elastische Spitze zum Einsatz. Mal sehen, ob sich diese bewährt…
Der Schnitt fürs Shirt kommt aus Ottobre Frühling 2014, Modell 28 (in der Weite verbreitert) und der Schnitt für den Jupe aus Ototbre Herbst 2008, Modell 20. Allerdings habe ich statt einem Bündchen oben nochmals ein Rechteck Jersey angesetzt und dieses in der Taille umgeschlagen und ein Elastik eingezogen.

Alles Liebe
Christine