Schlafsack fürs Maxi Cosi

 schlafsack_zu.jpg

Dieser Schlafsack ist mega praktisch: draussen und im Auto haben die Kleinsten warm und wenn man dann drinnen ist, kann man ihn öffnen ohne das Baby dabei herauszunehmen und dabei ev. sogar zu wecken. Ich habe meine kleine Tochter jeweils warm darin eingepackt und musste ihr so nicht noch eine Jacke anziehen, was bei so kleinen Kindern eh eher mühsam ist…

So wird er gemacht: Schnittmuster zeichnen nach Anleitung. schlafsack_schnittmuster.pdf

Material: Faserpelz 1m, Regenjackenstoff 1m, Reissverschluss teilbar 45cm, Kordel 1,5m, 2x Kordelstopper, Klettverschluss 16cm lang und 2cm breit, 2x Oesen Ø 1cm und passender Nähfaden

Zuschneiden nach Schnittmuster plus Nahtzugaben je einmal aus Faserpelz und aus dem Oberstoff. Dabei Gurtlöcher markieren/fädeln! Zuerst den Reissverschluss beidseitig zwischen Faserpelz und Oberstoff nähen und dann gerade das Kopfteil schliessen. Den Klettverschluss (rauhe Seite, halbiert) auf Oberstoff und das Gegenstück auf den Faserpelz nähen (Lage siehe Schnittmuster) bevor man dann unten durch auch zusammennäht und dabei ein Stück offen lässt zum Wenden. Den Schlafsack wenden, entlang dem Kopfteil ein Tunneldurchzug für die Kordel absteppen (2cm breit) und ca. 3 cm am Anfang und am Ende offen lassen! (wegen Oese und Kordel einziehen) An beiden Enden die Oesen einarbeiten und dann die Kordel einziehen. Nun können die restlichen 3cm abgesteppt werden und dann gerade weiterfahren und den Reissverschluss absteppen. Die Gurtlöcher (Lage siehe Schnittmuster) werden wie Knopflöcher genäht und dann aufgeschnitten. Bei Bedarf könnte der Schlafsack jetzt mit Stopfwatte (Flocken, welche beim Waschen nicht zusammenkleben) noch gefüttert werden. Vermutlich ist es sinnvoll, zwischendurch einmal durchzusteppen, damit nicht alle Stopfwatte nach unten fällt. Zu guter Letzt wird die Wendeöffnung von Hand zugenäht und unten durch die Kante füsschenbreit abgesteppt.

schlafsack_offen.jpg

schlafsack_oeffnung.jpg