Rosen- und Lavendelblütensirup zu Weihnachten

Kürzlich war ich auf Besuch und bekam ein Glas Prosecco mit einem Schuss Lavendelsirup angeboten. Diese neue Geschmacksrichtung hat mich fasziniert. Prosecco mit Holunderblütensirup zum Apéro kannte ich bereits länger. Da in meinem Garten noch viele Lavendelblüten zu finden waren, pflückte ich kurzerhand zwei Sträusschen Lavendel und versuchte selber Sirup zu kochen. Hier nun mein Rezept:

Lavendelsirup

1 Liter Wasser
1 Kg Zucker
2 Teelöffel Zitronensäure
2 Sträusschen Lavendel (nur den Echten Lavendel Lavandula Angustifolia in Bioqualität verwenden)

Das Wasser mit dem Zucker aufkochen und dann die Zitronensäure dazu geben (Achtung schäumt!). Den Lavendel in eine Porzellanschüssel legen und den Zuckersirup darüber giessen. Die Schüssel dicht mit Klarsichtfolie abdecken und den Sirup einen Tag lang ziehen lassen. (mit frischem Lavendel, mit getrocknetem Lavendel genügen ein paar Stunden) Danach den Lavendel absieben und den Sirup nochmals aufkochen und in heiss ausgespülte Glasflaschen abfüllen.

Verwendung:

- einen Schluck Lavendelsirup in einem Glas Prosecco oder Sekt
- mit kaltem Mineralwasser als Getränk
- über Vanilleglace träufeln
- als blumige Note in Fruchtsalat oder gar grünem Salat
- als Aroma auf einem Tortenboden oder in geschlagener Sahne
- zum Süssen von Tee

In der Betty Bossi Zeitung vom September 2013 war ein Rezept für Rosenblütensirup. Dazu gibt’s auf der Webseite auch Rezepte für Rosenpudding-Höpfli und Rosen-Lassi. Den Sirup kann man gut auch nach meinem Rezept für Lavendelsirup herstellen. Ungespritzte, getrocknete Rosenblüten bekommt man in verschiedenen Onlineshops oder manchmal auch in Drogerien. Auch Rosensirup kann man verwenden wie Lavendelsirup. Und natürlich wäre eine kleine Flasche Lavendel- oder Rosenblütensirup zusammen mit einer Flasche Prosecco oder Sekt in gelungenes Weihnachtsgeschenk!