“Hollywood Cerises” Sommerkleid

Heute zeige ich euch einen meiner persönlichen Lieblingsschnitte. Ich finde der Schnitt passt einfach wunderbar zu meinem unternehmungslustigen Mädchen. In Berndeutsch nennt sich das “Luusmeitli”. Zum Kleid passen perfekt Capri Leggings. Zusammen ergibt dies eine Mischung aus luftig frei, weiblich und doch praktisch. Ich mag den Schnitt einfach total gerne an meiner Prinzessin. Allerdings ist sie gerade recht aufmüpfig und will gar keine Zeit für Fotos haben. So kann ich leider keine aktuellen Tragebilder zeigen. Hoffentlich kann ich das zu einem späteren Zeitpunkt noch nachliefern. Gefunden habe ich aber ein altes Foto, auf welchem sie das Kleid in einer kleineren Grösse trägt. So kann man sich die Wirkung des Kleides am Kind doch besser vorstellen.

Der Vogelbaumwollstoff lagerte wohl schon mehrere Jahre in meinem Schrank und bevor die Madame findet, dass er nicht mehr zu ihr passt, habe ich ihn nun noch vernäht. Ich find ihn immer noch sehr süss und er wurde meines Wissens auch mehrmals in unterschiedlichen Farben und Stoffqualitäten produziert.

Schnitt: Ottobre Sommer 2012, Modell 13

Ich wünsche euch einen schönen Abend!
Christine

“Perfect Summer” Shorts, “Melontropic” und “Papagayo” Shirt

Der Sommer kann kommen! Meine Prinzessin braucht eine komplett neue Sommergarderobe. Alles ist ihr vom letzten Sommer zu klein. Dank dem sonnigen Wetter gestern und der Langeweile der kleinen Dame gibt’s nun neue Fotos mit ersten genähten Sommerteilchen. Der Schnitt der Shorts kommt aus der aktuellen Ottobre Sommer Kids 2016, Modell 20. Ja, ich habe das Gummiband in den Beinsäumen rundum durchgezogen statt wie angegeben nur hinten eingearbeitet. Dies schien mir einfacher… Der Schnitt vom Fledermaus Shirt ist das verlängerte Modell 30 aus Ottobre Herbst 2011 und das Shirt aus dem wunderbar frischen Melontropic von Hamburger Liebe ist das altbewährte Modell 16 aus Ottobre Sommer 2014. Leider hat sich diesmal ein sehr ärgerlicher Fehler eingeschlichen, welchen ich nun so hinnehmen muss. Aber es würde mich ja schon interessieren, wer ihn denn bemerkt?

Ich wünsche allen ganz ein tolles Wochenende!
Alles Liebe
Christine

Meine kleine Ballerina

Meine Prinzessin ist bis jetzt immer noch sehr angetan von den klassischen rosaroten Mädchenträumen. Ich habe keine Ahnung, ob und wann sich das ändert. Oftmals erlebe ich sie recht unkompliziert und ihr gefällt, was mir gefällt :-D Der Ballettmädchenstoff hat es mir sehr angetan. Ich finde diese Zeichnungen so liebevoll romantisch und verträumt. Ich glaube, ich hätte mich als Mädchen gefühlt wie im Himmel, wenn ich was aus diesem Stoff erhalten hätte. Offensichtlich zeigte dieser hübsche Stoff denn auch seine Wirkung bei meiner Tochter. Sie wollte die Kombi gar nicht mehr ausziehen. Wenn ich dem kalten, nassen Wetter zur Zeit auch gar nichts abgewinnen kann, heute kam es mir entgegen und ich hatte ein starkes Argument, um sie zu überzeugen, dass sie die Ballettmädchen lieber noch ein wenig aufspart bis zum passenden Anlass…
Genäht habe ich dann auch einen Lieblingsschnitt, “Funky Stripes” aus der Ottobre Sommer 2011, Modell 20. Dabei werden Rock und Leggings gerade zusammengenäht und dies finde ich sehr praktisch. Es landen keine Röcke in einer Ecke oder dem Schulranzen, die Leggings passen farblich immer perfekt dazu und der Lagenlook ist einfacher anzuziehen, als wenn zwei einzelne Kleidungsstücke übereinander angezogen werden müssen. Das Shirt stammt aus Ottobre Sommer 2014, Modell 16

Ich wünsche allen eine gute, kurze Woche!
Christine

Wellnessfleece Kuscheljacke

Diesen Wellnessfleece habe ich mal übers Internet bestellt und war dann etwas enttäuscht, als er bei mir ankam. Noch vor nicht all zu langer Zeit hätte ich gesagt, Stoff muss man anfassen können und ich würde nie übers Internet Stoff bestellen. Aber die Zeit hat sich gewandelt. Bei gewissen Stoffen weiss man ja, welche Qualität man zu erwarten hat und bekommt sie in der Schweiz je nach Wohnort auch nur online auf sinnvollem Weg. Für so viele Stoffe, welche ich schon online bestellt habe, sind die paar wenigen Enttäuschungen wirklich klein. Aber es ärgert mich halt trotzdem, wenn ein online bestellter Stoff nicht den Erwartungen entspricht. Ja, tasten kann man die Stoffe im Onlineshop nicht und die Darstellung der Farben sieht auf jedem Monitor wieder ein wenig anders aus. Bei diesem Kuschelstoff weiss ich gar nicht mehr so genau, was anders als erwartet war. Das Bild im Shop war kein Foto sondern das digitale Stoffmuster und daher wirkte das Muster auf dem Stoff dann schon noch anders. Aber der Kopf gab mir nicht zu, den Stoff nun nicht zu vernähen. Ich habe ihn jedoch erst mal lange gelagert und daher war das Stück jetzt schon beinahe zu kurz. Aber für eine Kuscheljacke hat’s gerade noch gereicht. Der Stoff ist wirklich unglaublich kuschelig und weich. Aber zum Vernähen mag ich ihn gar nicht. Mal abgesehen von all den Fuseln im Nähzimmer kam ich nicht darum herum, die etwas heikleren Nähte erst von Hand zu fixieren. Da ich keinen passenden dehnbaren Futterstoff fand, wählte ich einfach hellgrüne Baumwollpopeline. Schlussendlich war ich aber doch glücklich, dieses Projekt erledigt respektive geschafft zu haben. Immerhin entstand eine brauchbare Jacke, welche nun in der Übergangszeit doch noch wärmt. Allerdings mag die Prinzessin die Jacke irgendwie nicht. :-( Ich fand die Ursache nicht wirklich, Tatasache ist einfach, dass die Jacke nun ihr Dasein in der Garderobe fristet…
Schnittmuster habe ich übrigens dasselbe wie hier verwendet.

Ich wünsche allen eine gute kurze Woche und dann hoffentlich sonnige und erholsame Auffahrtstage!
Christine

gehäkeltes Dreiecktuch “Best Friends”

Dreiecktuch vorne

Durch das Mützen häkeln für den Marktstand hat mich das Häkelfieber erwischt. Nachdem das Abenteuer Marktstand hinter mir lag, war ich auf der Suche nach einem neuen, passenden Häkelprojekt. Es ist einfach manchmal sehr praktisch, wenn man häkeln kann statt Daumen drehen ;-) Bei uns waren alle mit Mützen eingedeckt und ich wollte gerne was Neues ausprobieren.
Im Buch “Be Beanie friends, Häkelaccessoires im Partnerlook” fand ich dann eine Anleitung für ein Dreiecktuch, welches mir gefiel. Als ich im Jakob Markt noch einen Restposten weisse, reine Seide entdeckte, war das nächste Häkelprojekt angelaufen. Zwischenzeitlich verlor ich zwar etwas die Euphorie und das Tuch lag manchmal lange in einer Ecke. Doch dann wollte ich wieder vorwärts kommen und trug es überall hin mit. Wenn ich so nachdenke, wo mein Tuch schon überall verweilte, muss ich lachen. Es ist weit gereist, hat viele Düfte aufgenommen und viele Geschichten mitbekommen :-D Eigentlich sollte ich es jetzt erst mal gut waschen…
Nachdem ich kürzlich eine neue Anleitung für ein Schultertuch zugesteckt bekam, war ich sehr entschlossen, mein erstes möglichst schnell fertig zu stellen. Da man bei diesem Muster von unten von der Spitze nach oben häkelt, ist man eigentlich frei, wie gross man das Tuch letztendlich häkelt. Ich wollte sicher ein grosses Tuch aber entscheidender war für mich, die Wolle aufzubrauchen. Ich hatte zwar ursprünglich geplant, mir noch passende Pulswärmer zum Tuch zu häkeln. (Weiss jemand um ein schönes, romantisches Muster?) Aber dafür eignete sich diese Seide nicht. Sie hält zu wenig zusammen und fällt durchs Tragen recht auseinander. Dafür kratzt sie mich nicht. Es gäbe so viele schöne, wärmende Wollgarne. Aber so sehr ich mir wünsche, sie zu tragen; sie jucken und kratzen mich…
Ich orientiere mich eigentlich nicht so daran, was jetzt gerade die aktuelle Mode ist. Ich will tragen, was mir gefällt und meiner Meinung nach zu mir und meiner Figur passt. Aber es scheint, dass ich mit meinem Schultertuch gerade ein wenig im Trend liege, denn bei Emilia Lay entdeckte ich vorhin ganz ähnliche Ponchos. Ich mag jedenfalls mein Dreiecktuch und es ist angenehm wärmend über den Schultern, jetzt wo das Wetter sich so launisch gibt. Und ja, ich habe sogleich mit dem zweiten Tuch zu häkeln angefangen :-D Ich habe wunderschön handgefärbtes Seidengarn dafür gefunden. Aber mehr verrate ich hier noch nicht. Jetzt bin ich voller Tatendrang. Mal sehen, wie viel Zeit ich schlussendlich für dieses Tuch benötige ;-)

Alles Liebe
Christine