Hochzeits-Festkleider

So, nun klinke ich mich einfach aus und zeige euch meine zwei versprochenen Festkleider. An allen Ecken und Enden schreit es “erledige mich!” und die kleine Prinzessin hat irgend einen Käfer erwischt. Aber ich weiss, dass es mir wieder leichter von der Hand geht, wenn ich zwischendurch mal was Motivierenderers mache als Wäsche waschen, putzen und aufräumen.
Ich habe letzten Donnerstag bis auf den letzten Drücker genäht und gehofft, dass ich es noch rechtzeitig schaffen werde. Ich bin zwar gar nid der Typ für kurz vor knapp aber unterwegs ist halt nicht alles nach Plan verlaufen und mir sass das Oberteil erst nach der 6. Moulure… So habe ich letzte Woche vieles liegen lassen müssen, um rechtzeitig fertig zu werden. Aber es hat geklappt und wir konnten die Kleider wie geplant tragen ;-) Die Fotos sind nicht perfekt aber zu meiner Verteidigung kann ich doch sagen, dass es immerhin draussen geschneit hat (!) und wir leider nicht sonnige Maifotos knipsen konnten. Na ja, das wünscht man sich wirklich nicht zu einer Hochzeit aber letztlich kann man das Wetter weder wählen noch beeinflussen. Es ist, wie es eben ist. Gefeiert haben wir trotzdem schön. An unserer Hochzeit hat es auch aus Kübeln gegossen, doch denke ich eigentlich nur daran, wenn sich eben wieder mal eine solche Situation ergibt. Auf meinen Alltag und unsere Ehe hat das Wetter von damals keinen Einfluss :-D
Nun zu den “technischen” Details: Das Kleid der Prinzessin habe ich aus Taft genäht und der Ueberrockstoff verkauften sie als Chiffon bei den Fasnachtsstoffen. Ich finde dies ein Irrtum, denn der Stoff fühlt sich meiner Meinung ganz klar als Organza an. Aber was soll’s, ich finde er passt gut! Der Schnitt kommt von Burda (Nr. 9757) Allerdings habe ich den Organza nicht angenäht wie nach Muster sondern daraus einen eigenen Ueberrock angefertigt. Dies einerseits weil ich fürchtete, dass der Organza nicht so kindertauglich robust ist und ich mich fragte, ob der nach einmal tragen schon kaputt sein könnte und anderseits fand ich es noch anspruchsvoll, den nahtverdeckten Reissverschluss durch zwei Stoffschichten schön einzunähen. Dem Rockteil habe ich in der Taille noch beachtlich an Weite weggeschnitten. Die Kleine sah mir darin so hochschwanger aus, dass es mir nicht mehr gefiel.
Mein Oberteil ist auch aus Taft, der Jupe aus Satin und die Spitze ist ein Modestoff. (Zum Nähen allerdings eine nervige Sache…) Die Schnittmuster habe ich mit Hilfe von Fachfrauen selber gezeichnet. Die Anleitung für die Stoffrosen findet ihr übrigens hier. Ich finde sie auf diese Weise angefertigt am schönsten ;-)
So, nun muss ich irgendwie noch ein wenig Sonne abkriegen, das Wetter will ja so weit ich gehört habe schon bald wieder ändern…
Ich wünsche euch einen tollen Nachmittag!
Christine

1 comment

  1. Pingback: Prinzässin.ch – Mädchen Festkleid

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>