Phoebe Bag

Wir waren zu einer Hochzeit eingeladen bei der die Trauung wie das Fest im Freien stattfinden sollten. Ich empfand es als Herausforderung, für die ganze Familie outdoortaugliche Festkleidung zu beschaffen im Unwissen, wie denn das Wetter sein wird. Klar, für ganz schlechte Witterung gab es eine alternative Location für die Trauung aber gefeiert hätte man in jedem Fall in der Scheune. Je nachdem hätte dies recht kalt ausfallen können, da wir hier in der Schweiz bei schlechtem Wetter auch im Juli durchaus frische Temperaturen erwarten müssen… Aber das Gegenteil war der Fall! Es war bis jetzt einer der heissesten Tage dieses Sommers. Eigentlich ein perfekter Tag; für meinen Geschmack jedoch ein wenig zu heiss. Ich musste für beide Wetterextreme passende festliche Kleidung parat haben. Meine Jungs hätten sich strikt geweigert, bei diesen sommerlichen Temperaturen in langen Hosen rumzulaufen. Nach meinen Beobachtungen hat so manch einer von all diesen sportlichen Outdoor-Männern im Verlaufe des Festes seine Schale gegen das Sommer-Beach-Outfit getauscht. ;-) Aber gute Gemeinschaft hängt ja wirklich nicht von der Kleidung ab :-D
Ich nähte mir im Vorfeld eine weite, luftige Hose mit der Idee, dass sich diese bei jedem Wetter tragen lässt. Gut, die Erfahrung bei kaltem Wetter fehlt mir jetzt noch aber erstaunlicherweise fühlte sich dieses silbrige Viskose Gemisch sehr angenehm an und ich hatte nie den Gedanken, dass ich zu viel Stoff um die Beine hätte. Bei den Oberteilen hatte ich mich aber mit zwei Varianten abgesichert. Nun fehlte mir nur noch eine passende Tasche. Bald einmal war dann die Idee geboren, mir mit den Stoffresten der Hosen eine Tasche zu nähen. Ich machte mich auf die Suche nach einer Tasche, welche mir gefällt. Über Pinterest stiess ich dann auf die Phoebe Bag. Die schlichte Form hat mich sofort angesprochen und die gratis Anleitung wirkte meinem Zeitdruck entgegen…
Etwas vom Wichtigsten sind doch in Zusammenhang mit einer Hochzeit die Fotos. Monatelang bereitet ein Paar dieses Fest vor und so schnell ist dieser besondere Tag vorbei und zurück bleiben die Erinnerungen. Kürzlich habe ich mich bei Lumas in aktuelle Fotokunst vertieft. Für mich eröffnet ein gutes Bild eine Perspektive, welche man beim Anschauen des Objektes nicht einnimmt oder zeigt einen Ausschnitt, welcher mir beim Betrachten entfällt. Es ist natürlich immer einfacher, ein Bild anzuschauen und dann über die Gestaltung zu urteilen. Selber Fotos beim Knipsen zu gestalten erlebe ich oftmals nicht so einfach. Klar, heute haben wir die Möglichkeit, nachträglich allerhand Änderungen am Bildschirm vorzunehmen. Aber dies muss man auch erst beherrschen… Meine Taschenfotos sind nun wie immer :-D Natürlich und direkt aus dem Alltag gegriffen. Fotobearbeitung beherrsche ich nicht. Aber ich will euch auch keine Kunst zeigen sondern die Tasche genau so, wie sie eben ist ;-)

Machts gut!
Christine

Stoff: Jakob Markt Zollbrück
Schnittmuster: Phoebe Bag
Einlagen: Soft and Stable, Schabracke für Oberstoff, Vliesline H180 fürs Futter

1 comment

  1. Pingback: Prinzässin.ch – Luftige, festliche Hose

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>