Badewürfel selber herstellen zum Verschenken

badewuerfel

Wie schon mal erwähnt, stelle ich nun noch ein weiteres Geschenk vor für die Körperpflege zum selber Herstellen. Ich bade sehr gerne und für mich gibt es kein besseres Mittel um abzuschalten und zu entspannen, als ein warmes Bad. Jetzt, wenn es wieder kalt wird, liebe ich es noch doppelt. Ich habe es im letzten Post über den Lippenbalsam schon erwähnt, wie es dazu kam, dass ich begann, selber Kosmetik herzustellen. Diese Badewürfel sind schnell hergestellt und die Kinder können da ganz gut mithelfen mit Rühren und schöne Verpackungen basteln.
Durch den hohen Fettanteil der Badewürfel ist die Haut nach dem Bad wunderbar gepflegt. Das Eincremen kann man danach gerade weglassen und für alle mit empfindlicher Haut ist es eine Wohltat. Ich liebe feine Düfte und so habe ich mir schon mehrmals selber Badewürfel hergestellt nach meinen Duftvorlieben. Das erste Mal verwendete ich ätherisches Rosenöl. Allerdings nicht echtes Rosenöl sondern nur naturidentisches. Echtes Rosenöl ist sehr teuer und wäre einfach zu schade, um nur durch die Badewanne wieder in den Abfluss zu gelangen. Aber es gibt ganz viele echte ätherische Öle wie Lavendel oder Limette, welche gut erschwinglich sind. Wer sich etwas über Aromatherapie informieren möchte, kann die Düfte auch entsprechend wählen. Lavendel z.B. soll entspannend wirken und Limetten wirken auf mich erfrischend und belebend. Den Rosenbadewürfel habe ich noch Rosenblüten beigemischt. Diese schwimmen dann schön romantisch im Wasser. Die Rosenblüten habe ich gekauft als biologischen Rosentee.
Das Rezept für die Badewürfel findet man hier. Die Rohstoffe findet man z.B. bei Dreiangel Kosmetikrohstoffe oder bei Allerlei Praktisches. Auf dieser Seite findet man auch interessante Ideen, wie man die Würfel variieren kann. Da die Würfel zu einem rechten Teil aus Kakaobutter bestehen, beginnen sie ab ungefähr 32 Grad zu schmelzen. Ich bewahre die Würfel für mich in einem gut verschlossenen Tupperware (sonst riechts im ganzen Kühlschrank danach) im Kühlschrank auf. Man kann sie auch bei Raumtemperatur lagern aber man muss sie sicher vor jeglicher Wärmequelle fernhalten. Leider habe ich noch keine Bilder von verpackten Würfeln. Als Geschenk sind sie in einem kleinen Celophanbeutel gut aufgehoben und da kann man dann nach Belieben mit Bändern, Spitzen und Etiketten dekorieren. Aber man kann sie auch in ungefärbtes Seidenpapier einpacken und ein schönes Schachteli gestalten dazu.

badewuerfel-herstellung

badewuerfel-in-eiswuerfelform

Verpackung Badewuerfel

 

2 comments

  1. Pingback: Prinzässin.ch – Handpeeling aus Meersalz mit pflegenden Oelen verschenken

  2. Pingback: Prinzässin.ch – Taschenspiegel und Badebomben selber machen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>