Macarons selber backen und verschenken

Anlässlich von Weihnachten habe ich erfolgreich versucht, selber Macarons (Luxemburgerli) zu backen. Dies für viele ein leckeres Geschenk…

Rezept habe ich dies von Aurélie verwendet. Ihr selbstgemachtes Video dazu ist sehr hilfreich. Nach meiner Erfahrung sind folgende Faktoren entscheidend fürs Gelingen:

  • Das Eiweiss muss wirklich genug steif sein (so dass man wie Stücke schneiden kann) und bei der Verarbeitung sehr sorgfältig rühren (!) -> siehe Video
  • der Ofen sollte gleichmässig warm sein (bei mir gelingen sie nur mit Umluft bei 125 Grad)
  • und die Trocknungszeit (ich trockne sie 19 Minuten) spielt auch eine entscheidenden Einfluss. (sowohl zu lange wie zu kurz führt zum Zerspringen)

Von der Menge her mache ich immer das Dopelte, weil sonst die Zutaten so wenig sind und dadurch nicht mehr einfach in der Verarbeitung:

  1. 90g feingemahlene Mandeln
  2. 150g Puderzucker
  3. 72g Eiweiss
  4. 20g Zucker

Ich spritze jeweils die Lebensmittelfarbe in die gemahlenen Mandeln und lasse sie einen halben Tag eintrocknen. Dann cuttere ich die Mandeln zusammen mit der Lebensmittelfarbe, bis sie ganz fein sind. Das Eiweiss trenne ich 48 Stunden vor dem Verbrauch und lasse es im Kühlschrank stehen. Dies soll einen Einfluss auf den Eischnee haben… Den besten Eischnee erhalte ich, wenn ich das Eiweiss im Kenwood steif schlage.

Für die Füllung verwende ich jeweils das Rezept von Letizia mit der Buttercréme. Sehr bewährt hat sich, dieser Füllung statt Pfirsichlikör 6 Esslöffel Baileys zu zufügen. Für fruchtige Aromen verwende ich oft irgendwelche Konfitüre, welche ich nach Geschmack der Buttercréme beimische. Für Schokoladenfüllungen hat sich die Vorgehensweise von Aurélie bewährt.

Wie erwähnt, haben wir zu Weihnachten Macarons verschenkt. Beim Jako-o hatten wir das tolle Bastelset für diese Tierschachteln bestellt. Darin haben wir die Macarons verpackt und die Kinder konnten so auch noch ihren Beitrag dazu leisten.

selbstgemachtes Kräutersalz verschenken

Wir haben selber Kräutersalz hergestellt, welches die Kinder nun verschenken können.  Es eignet sich gut für frisch geschnittenes Gemüse wie z.B. Gurkenredli, Dips oder Raclette/ Geschwellti. Man kann es gut auch zum Abschmecken von Gerichten oder zum Kochen verwenden.

Dazu haben wir im Herbst die Gartenkräuter wie Salbei, Rosmarin, Estragon, Thymian, Schnittlauch, Basilikum, Petersilie und  Liebstöckel im Garten geerntet und auf dem Dörrex getrocknet. Basilikum, Petersilie und Schnittlauch mag es in Mengen vertragen, mit Liebstöckel, Rosmarin und Salbei sollte man zurückhaltender sein. Man kann in Lebensmittelgeschäften auch jetzt noch frische Kräuter kaufen und sie zu Kräutersalz verarbeiten. Ungefähr ein Teil Meersalz und zwei Teile getrocknete Kräuter (nur Blättchen, keine Stiele) werden dann im Cutter fein gemahlen. In der Ikea kann man Salzmühlen kaufen. Wir haben das Salz darin abgefüllt und eine Etikette mit den Inhaltsangaben gestaltet. So kann man das Salz auch gerade auf den Tisch stellen und nach Wunsch und Laune über die Speisen mahlen/dosieren. Theoretisch können die Kinder die Etiketten bemalen oder mit Glasfarben die Salzmühle verzieren. Je nachdem wie man es bevorzugt…

selbstgekochte Konfitüre/Marmelade verschenken

marmelade_gläser

Rezept:

1 Liter Ananassaft, 1 Pack gedörrte Aprikosen in Stückli geschnitten, 1kg Gelierzucker

Aprikosenstückli über Nacht im Ananassaft einlegen und dann mit dem Saft pürieren. Daraus anhand der Angaben auf dem Gelierzucker Konfitüre kochen.

Deckel der Gläser: 1 passende Styroporkugel genau halbieren und mit Acrylfarbe bemalen. Mit Heissleim auf Glasdeckel kleben. Gewöhnliche Stecknadeln mit Perlen und Pailetten bestücken und in die Styroporkugel stecken.

marmelade_deckel

marmelade_deckel3

marmelade_deckel2

Blitzschnell gemachtes Eis

 selfmadeeis02.jpg

Leider ist die Glace Saison bald vorüber, aber hier doch noch eine Idee für schnell selber gemachtes Eis: Ich habe in Petit Suisse (fruchtiger Doppelrahmquark) Spiesschen durch den Deckel gestossen und sie eingefroren. Nach ein paar Stunden sind sie fest und die Kinder haben ein Zvieri. Das Öffnen geht am besten, wenn man mit einer Schere den Rand des Becherlis einschneidet und dann gegen unten einreisst. So kann man das Glace einfach herausheben.

selfmadeeis01.jpg

Piratenfloss-Kuchen

Grosse Wirkung mit einfachen Mitteln! Für einmal habe ich den Geburtstags-Schoggikuchen in der quadratischen Springform gebacken und durch ein Piratensegel aus Papier in ein Piratenfloss umgewandelt. Auf die Rückseite des Segels war ein seltsames Bildchen geklebt. Wohl ein Hinweis auf einen versteckten Schatz?  Man könnte, wenn vorhanden, z.B. noch ein paar Playmobil-Piraten aufs Floss setzen oder allenfalls sogar selber Piraten basteln aus Korkzapfen…

piratenkuchen.jpg